Das Rechenzentrum auslagern: So finden Sie die richtige Serverlösung

Reicht der NAS unterm Schreibtisch oder der Shared Webhoster für Ihre Zwecke nicht mehr aus, sollten Sie lieber nach einer passenden Serverlösung Ausschau halten. Server gibt es schon in kleinen Ausführungen für das Büro, für den professionelleren Einsatz lassen sich Server aber auch in einem Rechenzentrum (RZ) mieten. Auch Colocation, das Platzieren eigener Server in den Räumen eines Datacenters, ist eine gängige Methode. Doch welche Serverlösung ist die Beste? Und wie finden Sie das passende Rechenzentrum? Wir zeigen Ihnen, wie Sie für Ihre Zwecke den passenden Server finden und worauf Sie bei der Suche nach dem richtigen Rechenzentrum achten müssen.

Server oder Host

Der Begriff „Server“ wird oft für ein einzelnes Gerät verwendet. Genau genommen handelt es sich hierbei um den Host, wogegen der Server die darauf betriebene Software ist. Da sich der Begriff „Server“ für die Host-Hardware eingebürgert hat, wird auch im Folgenden der Server an entsprechenden Stellen synonym für den Host verwendet.

Text - Bild (Oben)

Daten sicher abspeichern und von überall darauf zugreifen – das spricht für den Einsatz eines Servers. Aber es gibt natürlich noch weit mehr Optionen. Die einfachste Lösung, Daten verfügbar zu machen, sind Cloud-Speicher – wie Dropbox, Google Drive, Onedrive oder iCloud. Aber mehr als lediglich Dateien abzulegen und vorinstallierte Anwendungen zu nutzen können Sie hier nicht. Ein solider, selbst zu konfigurierender Webspeicher ist hier weit besser. Shared Webhosting beispielsweise ist weit flexibler als ein Allerwelts-Cloud-Speicher. 

 

Bei Shared Webhosting können Sie für wenig Geld einen flexiblen Webspeicher buchen, den Sie so nutzen können, wie Sie ihn brauchen. Zum Beispiel für die eigene Website oder für einen eigenen Cloud-Speicher. Aber auch hier gibt es Einschränkungen: Da Sie sich den verfügbaren Webspace sowie CPU oder RAM mit anderen Kunden teilen, kann möglicherweise die Performance Ihrer Website etc. darunter leiden. Und auch die Verwendung individueller Software ist aufgrund der fehlenden Root-Rechte am Server nur beschränkt möglich. Außerdem kann sich eine von Google und Co. abgestrafte Website, die sich ebenfalls auf dem Server befindet, auch negativ auf das Suchmaschinenranking Ihres Webauftritts auswirken. Ein eigener Server (unabhängig ob virtuell oder nicht) ist in diesem Fall vorzuziehen.

 

Eine weitere Möglichkeit, Daten sicher abzuspeichern und für mehrere Personen verfügbar zu machen: ein Network Attached Storage (NAS). Diese Netzwerkspeicher ähneln externen Festplatten, sind aber im Netzwerk des Büros etc. von überall verfügbar. Je nach Einstellung auch von außerhalb der eigenen vier Wände. Aber die Funktion ist auch hier stark eingeschränkt: Die NAS-Firmware wird vom Hersteller vorgegeben und ist nicht wirklich anpassbar. Bei einem NAS sind Sie stark vom Hersteller abhängig, vor allem, wenn es um die Beseitigung von Bugs oder Sicherheitslücken geht. 

 

Egal, was Sie bisher eingesetzt haben: Server sind die beste Alternative zu Webhosting, NAS und Co. Verglichen zu einem NAS ist die Hardware eines Servers weit zuverlässiger, da belastbarer und langlebiger. Und auch die Gewährleistung durch den Hersteller ist bei Servern höher. Server sind bereits in kompakter Form (z. B. als Tower-Server) verfügbar. Natürlich können Sie auch einen Schritt weitergehen – und auf die Expertise eines Rechenzentrums zugreifen.

 

Text- Bild (Unten)

Mann im Home Office

Rechenzentren gibt es bereits in mobiler Form als sogenannte Container-Rechenzentren. Auch besteht die Möglichkeit, dass ein Rechenzentrum „distributed“, also verteilt ist: An mehreren Standorten bilden Server ein gemeinsames Datacenter. Manche Rechenzentren arbeiten sogar vollautomatisch – sogenannte Software Defined Data Center (SDDC). Eine weitere Variante ist das Hochleistungsrechenzentrum (HPC-Rechenzentrum). Hier gibt es sehr viele Rechenknoten, die so konzipiert wurden, besonders anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Für Dortmund und die Umgebung bietet z. B. DOKOM21 ein Hochleistungsrechenzentrum an.

 

Mehr über unsere Servertypen

 

Text - Bild (Rechts)

Ansicht eines Disk-Arrays mit mehren Festplatten

Innerhalb eines Server-Hosts schlummern viele Varianten. Und auch ein Rechenzentrum bietet nicht immer die gleichen Produkte an. Bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, ist es wichtig, den genauen Unterschied zwischen den verschiedenen Serverlösungen zu kennen.

 

Text - Bild (Links)

Ansicht eines Disk-Arrays mit mehren Festplatten

Innerhalb eines Server-Hosts schlummern viele Varianten. Und auch ein Rechenzentrum bietet nicht immer die gleichen Produkte an. Bevor Sie sich für ein Produkt entscheiden, ist es wichtig, den genauen Unterschied zwischen den verschiedenen Serverlösungen zu kennen.

 

Akkordeon

Server, die fast wie ein Desktopcomputer aussehen – das sind Tower-Server. Sie sind schnell einsatzbereit, in ihrer Leistung aber eingeschränkt.

 

Vorteile

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kühlung, Lüfter, Strommodul etc. bereits integriert

 

Nachteile

  • viel zu geringe Leistung
  • zu komplizierte Verkabelung bei der Nutzung mehrerer Tower-Server

Für den professionellen Einsatz sind Rack-Server genau die richtige Wahl. Diese sind auch in Rechenzentren zu finden. Rack-Server sind in der Größe so genormt, dass sie perfekt in dafür vorgesehene Rahmengestelle, sogenannte Racks, passen. Verglichen zu einem Tower-Server muss die Infrastruktur hier extra installiert werden. Gemeint sind damit Kühlung, Stromzufuhr und auch die Storage- und Netzwerkressourcen.

 

Vorteile

  • Für professionelle und auf Wunsch komplexe Vernetzungen ideal
  • Einsatz hochentwickelter Server möglich
  • Normmaße

 

Nachteile

  • Infrastruktur muss zusätzlich eingerichtet werden (sofern man nicht die Dienste eines Rechenzentrums nutzt)

Besondere Varianten von Server-Racks sind entsprechende Schränke. Die Racks sind hier verschlossen und zudem abschließbar. Die nächsthöhere Größenordnung wäre der Server-Raum. Ganze, abgeschottete Server-Flächen und -Räume bietet beispielsweise auch DOKOM21 an.

 

Vorteile

  • besonders gesicherte Rack-Server

 

Nachteile

  • verglichen zu offenen Racks teurer

Die höchste Ebene des Serverbetriebs ist das Rechenzentrum (RZ), auch als Datacenter (DC), Datenzentrum, IT-Zentrum oder manchmal auch als Rechenzentrale bekannt. Im Grunde kommen hier die üblichen Racks und Schränke zum Einsatz, lediglich die Infrastruktur ist eine weit professionellere als man es im eigenen Büro bewerkstelligen könnte.

 

Vorteile

  • Lage, Aufbau und Vernetzung richten sich nach der bestmöglichen Infrastruktur
  • professioneller Einsatz von Sicherheitsmaßnahmen und Redundanz-Konzepten

 

Nachteile

  • In den eigenen Unternehmensräumen extrem umfangreich zu stemmen

Akkordeon mit einem geöffneten Beitrag

Ein dezidierter Server ist ein einzelnes Gerät, das ausschließlich für eine Server-Installation und somit für einen einzelnen Kunden (oder für eine einzelne Aufgabe) genutzt wird. Weder die IP-Adresse noch die Rechenleistung des Geräts wird mit anderen geteilt. Gerade für anspruchsvolle Rechenprozesse, die viel Arbeitsspeicher oder eine starke Prozessorleistung benötigen, ist das von Vorteil.

 

Vorteile

  • Ressourcen der Hardware muss nicht geteilt werden
  • individuelle Anpassung des Arbeitsspeichers
  • sichere und überaus hohe Verfügbarkeit der Daten
  • bessere Voraussetzungen für SEO

 

Nachteile

  • Ressourcen sind auf die Größe des Servers beschränkt

Bei einem Managed Server müssen Sie den Server nicht mehr einrichten, warten oder regelmäßig updaten. Der Dienstleister – zum Beispiel DOKOM21 – kümmert sich darum. Fehler werden bei der Installation dank der Expertise der Rechenzentrums-Mitarbeiter von vornherein vermieden.

 

Vorteile

  • Hochwertige Hardware
  • einwandfreie Installation und Instandhaltung
  • ideal für Kunden ohne Erfahrung oder eine IT-/EDV-Abteilung

 

Nachteile

  • Eingeschränkte Administration

Colocation oder Co-Location – auch Server Housing oder Serverhoming genannt – bezeichnet den Einsatz der eigenen Hardware in den Serverräumen eines Rechenzentrums. Zum einen setzt man auf seine bewährte Hardware, die dadurch die Daten besonders gut schützt. Zum anderen setzt man auf die hochwertige Infrastruktur und auf ein starkes Sicherheitskonzept eines professionellen Rechenzentrums, wie zum Beispiel in den Rechenzentren von DOKOM21. Auf Wunsch kann auch ein Hands-on-Service (auch „Remote Hands“ genannt) in Anspruch genommen werden: Ein Techniker vor Ort wird für Reparaturen und Wartungen, die sich nicht aus der Ferne durchführen lassen, gebucht.

 

Vorteile

  • Eigene Hardware mit der hochwertigen Infrastruktur eines Rechenzentrums nutzen
  • hohe Performance und Sicherheit

 

Nachteile

  • Möglicherweise längere Anfahrten bei Reparaturen (falls kein Hands-on-Service in Anspruch genommen wird)

Virtual Private Server (VPS), auch Virtueller Server, vServer, Private Server oder auch Managed Cloud Cluster genannt, ist eine Server, der wie eine virtuelle Maschine auf der Hardware eingerichtet wird. Für den Kunden fühlt sich ein VPS wie ein ganz normaler Server an – nur dass die Hardware dahinter von mehreren genutzt wird.

 

Vorteile

  • Preiswert
  • eigenständiger als Shared Webhosting
  • flexibel einstellbar
  • hohe Sicherheit und Performance

 

Nachteile

  • Neustart der Hardware betrifft alle beinhaltenden vServer
  • eine von Google abgestrafte Website kann sich negativ auf die SEO aller anderen vServer auf derselben Hardware auswirken

Youtube Video im Rechts

Youtube Video im Links

Modaler Dialog

Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus.

Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,

 

*

DOKOM21 Unser Spartarif für nur 19,99 €/M. in den ersten 6 Monaten, danach nur 29,99 €/M. Aktionspreis in den Monaten 1-12 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Wählen Sie als Zugabe eine von drei Prämien (AVM WLAN-Modem, 50 € Gutschrift oder kostenloser DOKOM21 Installations-Service). Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

DOKOM21 Internet pur. Alle Bandbreiten außer 16/1 und 20/1 für 19,99 €/M. in den Monaten 1-12, danach variiert der Preis je nach gebuchter Geschwindigkeit (siehe Verfügbarkeitsprüfung). Aktionspreis in den Monaten 1-12 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Internet pur 16/1 für 12,44€/M. in den Monaten 1-12, danach 24,98 €/M. Aktionspreis in den Monaten 1-12 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Internet pur 20/1 für 24,99 €/M. ab dem ersten Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

DOKOM21 EasyExtras für nur 9,98 €/M. ab dem ersten Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. Die Nutzung der EasyExtras App ist Voraussetzung für das Produkt DOKOM21 EasyExtras.

DOKOM21 Multimedia. Alle Bandbreiten außer 20/1 für 19,99 €/M. in den Monaten 1-12, danach variiert der Preis je nach gebuchter Geschwindigkeit (siehe Verfügbarkeitsprüfung). 19,99 Euro/Monat in den Monaten 1 – 12 für Multimedia 50/10 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens drei Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzen. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

19,99 Euro/Monat in den Monaten 1 – 12 gilt auch für Bestandskunden, die auf eine Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s bzw. 200 Mbit/s im Download wechseln. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Multimedia 20/1 für 24,99 €/M. ab dem ersten Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Für DOKOM21 Multimedia ist die Nutzung von DOKOM21 Kabel-TV erforderlich. Wenn Sie bereits DOKOM21 Kabel-TV nutzen, brauchen Sie dies bei der Bestellung von Multimedia nicht mehr zu bestellen. Zum Teil wird DOKOM21 Kabel-TV von Wohnbaugesellschaften für ihre Mieter bereitgestellt, auch in diesen Fällen müssen Sie DOKOM21 Kabel-TV nicht bestellen (siehe Verfügbarkeitsprüfung). Infos zu DOKOM21 Kabel-TV siehe unten.

DOKOM21 direkt. Alle Bandbreiten außer 20/1 für 19,99 €/M. in den Monaten 1-12, danach variiert der Preis je nach gebuchter Geschwindigkeit (siehe Verfügbarkeitsprüfung). Aktionspreis in den Monaten 1-12 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Direkt 20/1 für 29,99 €/M. ab dem ersten Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

DOKOM21 VDSL VDSL 50/5 ab 24,99 €/M. in Monat 1-6, danach ab 34,99 €/M. Aktionspreis in den Monaten 1-6 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. VDSL 50/10 ab 29,98 €/M. in Monat 1-6, danach ab 39,98 €/M. Aktionspreis in den Monaten 1-6 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

VDSL 100/20 ab 34,99 €/M. in Monat 1-6, danach ab 44,98 €/M. Aktionspreis in den Monaten 1-6 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Für alle VDSL Produkte gilt: Bei Bestellung bis zum 31.12.2020 entfallen die Anschlusskosten von 199 €. DOKOM21 VDSL ist in speziellen Gebieten in der Region verfügbar, mögliche Bandbreiten variieren je Standort. In Gebieten, in denen der Breitbandausbau hohe Aufwendungen oder Vorleistungen erfordert, beträgt der monatliche Preis bei VDSL 50/5 44,98 €/M., bei VDSL 50/10 49,98 €/M. und bei VDSL 100/20 54,98 €/M. (siehe Verfügbarkeitsprüfung).

DOKOM21 Multimedia + TV und DOKOM21 Internet pur + TV Alle Bandbreiten außer 20/1 für 19,99 €/M. in den Monaten 1-12, danach variiert der Preis je nach gebuchter Geschwindigkeit (siehe Verfügbarkeitsprüfung). Aktionspreis in den Monaten 1-12 gilt nur für Neukunden, die seit mindestens 3 Monaten keinen DOKOM21 Anschluss nutzten. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit. DOKOM21 Kabel-TV ist Voraussetzung. Wenn Sie bereits DOKOM21 Kabel-TV nutzen, brauchen Sie dies bei der Bestellung von Multimedia + TV bzw. Internet pur + TV nicht mehr zu bestellen. Zum Teil wird DOKOM21 Kabel-TV von Wohnbaugesellschaften für ihre Mieter bereitgestellt, auch in diesen Fällen müssen Sie DOKOM21 Kabel-TV nicht bestellen (siehe Verfügbarkeitsprüfung). Infos zu DOKOM21 Kabel-TV siehe unten.

DOKOM 21 Kabel-TV monatlich ab 16,99 €. Einmalige Bereitstellungskosten bei Bestellung von DOKOM21 Kabel-TV: 30,54 €. Preis pro Monat bei 24 Monaten Vertragslaufzeit.

Auch bei bestehender Vertragslaufzeit mit anderen Anbietern bestellbar, Onlinerechnung inklusive.

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Es gelten die AGB der DOKOM GmbH sowie die aktuellen Leistungsbeschreibungen sowie die aktuelle Preisliste. Leistungen nur im DOKOM21 Anschlussgebiet verfügbar. Down- und Uploadgeschwindigkeiten können abhängig von den physikalischen Gegebenheiten am Kundenstandort variieren. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand 03.2020