Digitalisierung dank Corona - was kommt morgen?

In der vergangenen Wochen wurde das öffentliche Leben aber auch unsere Arbeitswelt in grundlegend durch das Corona Virus verändert. Privatpersonen und Unternehmen sind plötzlich vor bisher unangetastete Aufgaben gestellt. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel betitelt die aktuelle Situation sogar als „die größte Herausforderung seit dem zweiten Weltkrieg.“

Viele Prozesse in der Wirtschaft und im Privatleben müssen in Zukunft neu bedacht werden. Werden Geschäftsreisen überflüssig und können beispielsweise von Online Meetings ersetzt werden? Werden Messen in Zukunft online besucht? Wird uns das Thema persönliche Hygiene und Abstandhalten für zukünftige Grippewellen prägen?

Digitalisierung als unternehmerische Hürde

Vor der Krise war es für viele Unternehmer einfach das Thema Digitalisierung Stiefmütterlich zu behandeln. Der Fokus konnte leicht auf wichtige, akute Themen die den Geschäftsprozess betreffen gerichtet werden. Mit dem Corona Virus und der Kontaktsperre über mehrere Wochen musste das Thema in Form von Home Office und Videokonferenzen plötzlich wieder auf den Tisch. Mitarbeiter mussten quasi von der einen auf die andere Woche ihren Arbeitsplatz in die eigenen vier Wände verlagern. Unternehmen die vorbereitet waren und die eigene Infrastruktur schon frühzeitig auf cloud- und webbasierte Softwarelösungen umgestellt hatten, konnten punkten.

Home Office

Mittlerweile hat sich die Arbeit von Zuhause hervorragend etabliert. Mitarbeiter sind auch von zuhause aus produktiv und halten die laufenden Projekte am Laufen. Eine zentrale Frage wird es allerdings sein, wie unser Arbeitsleben nach der Krise aussehen wird. Die Möglichkeit, das Büro zeitweise ins Home Office zu verlagern, wird mit Sicherheit bestehen bleiben. Das Thema Digitalisierung in Unternehmen geht mit Home Office und Videokonferenzlösungen jedoch gerade erst los und bedarf in Zukunft weit mehr.

Grundlagen für die Zukunft mit DOKOM21 sicherstellen

Was können wir nun aus der Corona Krise mitnehmen und für die Arbeits- und Geschäftsprozesse der Zukunft nutzen?

Diese Chance, das Unternehmen auf den Fahrplan Digitalisierung umzustellen, sollte unbedingt genutzt werden. Vor allem für Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) wird es notwendig sein, die richtige Grundlage zu schaffen. Wesentliche Infrastruktur wie die  Kommunikation können jetzt schon ohne viel Aufwand für die Zukunft fit gemacht werden.

Die IP Centrex von DOKOM21 bietet schon heute die Möglichkeit Ihre Telefonanlage kosteneffizient, flexibel und zukunftssicher aufzustellen. Die Anlage kann Standortübergreifend bis hin zum Home Office genutzt und kurzfristig um weitere Nebenstellen erweitert werden.

Nutzen Sie die Chance Ihr Unternehmen digital aufzustellen und vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin!

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung