Auslandsgesellschaft.de

Die Auslandsgesellschaft.de e.V. mit Sitz in Dortmund baut Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, zwischen Völkern, Gesellschaftsordnungen und Kulturen. Bei der effizienten Kommunikation und Organisation ihrer täglichen Arbeit hilft den rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die virtuelle Telefonanlage IP Centrex von  DOKOM21. Die Auslandsgesellschaft hat 50 Telefon-nebenstellen und sechs Telefongruppen eingerichtet. "Wir haben uns bewusst für DOKOM21 als lokalen Partner entschieden. Das hat sich bereits bei der Installation der Anlage als die richtige Entscheidung erwiesen. Wir profitieren von einem kurzen Dienstweg und einem Super-Support", sagt Marc Frese, geschäftsführender Vorstand der Auslandsgesellschaft.de e.V. Die Auslandsgesellschaft bietet Veranstaltungen mit politisch-gesellschaftlichem und interkulturellem Fokus, Seminare, weltweite Studien- und Sprachreisen, Sprachkurse und internationalen Austausch. "In den Programmschwerpunkten Sprachen, Reisen und Veranstaltungen und für unsere Verwaltung ist es extrem wichtig, verlässlich für unsere Kunden erreichbar zu sein.

Dabei  unterstützt uns die IP Centrex sehr gut. Die Sprachqualität und die Erreichbarkeit stimmen. Die Endgeräte sind sehr benutzerfreundlich. Wir haben keinerlei Ausfallzeiten", berichtet Frese. "Mit der Telefonanlage haben wir eine sehr gute Wahl für unsere tägliche Arbeit getroffen." Die IP Centrex erlaubt es dem Team zudem, schnell und einfach Telefonkonferenzen mit mehreren Teil nehmern abzuhalten. Durch den USB-Anschluss an den Endgeräten können die Nutzer auf Wunsch mit Headset telefonieren. "Auch bei der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen macht es uns die Anlage sehr einfach, Rufumleitungen einzurichten und die telefonische Erreichbarkeit unserer Mitarbeiter unter den bekannten Telefonnummern sicherzustellen", sagt Christian Naber, IT-Mitarbeiter der Auslandsgesellschaft. "Zudem schätzen wir die bequeme Einrichtung von Telefongruppen. So ist sichergestellt, dass unsere Kunden stets einen direkten persönlichen Kontakt zu uns haben."

 zurück zu den Praxisbeispielen