Evangelische Georgs-Kirchengemeinde

Drei Kirchen, zwei Gemeindebüros und drei Gemeindebezirke, rund 40 hauptamtliche und über 800 ehrenamtliche Mitarbeiter: Optimale Kommunikation ist für die Evangelische Georgs-Kirchengemeinde Dortmund eine anspruchsvolle Herausforderung. Um im Bereich der Telefonie den Wünschen und Bedürfnissen entsprechend aufgestellt zu sein, hat sich die Gemeinde für IP Centrex entschieden. Ein maßgeblicher Vorteil der Technik liegt für sie darin, eine einzige Telefonanlage für verschiedene Standorte nutzen zu können. Vorbei sind die Zeiten, in denen die zahlreichen Einrichtungen komplett unterschiedliche Rufnummern hatten. Sie wurden zugunsten einer Zentralnummer mit entsprechenden Durchwahloptionen abgelöst. Damit keine Anrufe ins Leere laufen, existieren neben den neuen Telefonnummern die alten auch weiterhin.

Die Vermittlung von Gesprächen, der Austausch von Informationen sowie die Erreichbarkeit von Mitarbeitern optimieren die Gemeindearbeit seitdem erheblich. Auf diese Weise konnte sowohl der eigene Service weiter ausgebaut, als auch zur Entlastung der Mitarbeiter beigetragen werden: Wenn beispielsweise Eltern die Kindergartengruppe ihres Sohnes oder ihrer Tochter erreichen möchten, müssen sie sich jetzt nicht mehr erst im Kita-Büro melden, sondern können gleich den jeweiligen Gruppenraum anwählen. Aufgeschaltet zu dem Telefonsystem sind die Mobilfunkgeräte der Küster in der Gemeinde. Da es ihr Aufgabengebiet bedingt, stets unterwegs zu sein, ist es nun mit IP Centrex möglich, sie so zeitnah wie möglich unter der gewohnten Festnetz-Durchwahl auch mobil zu erreichen und damit Abstimmungsprozesse zu vereinfachen.

 zurück zu den Praxisbeispielen