Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen koppeln ihre Glasfasernetze und bilden gemeinsam das Rückgrat für digitale Wirtschaft und Innovation

Der neue „Ruhr-Backbone“ ist jetzt gestartet. Die Inbetriebnahme des Glasfaser-Hochgeschwindigkeits-Rings erfolgte am 26. August 2020 zeitgleich in den Rechenzentren von DOKOM21 (Dortmund), TMR (Bochum) und GELSEN-NET (Gelsenkirchen). Mit dem Ruhr-Backbone koppeln die drei Ruhrgebietscarrier ihre Glasfasernetze und bilden gemeinsam über Stadtgrenzen hinweg ein starkes Rückgrat für alle Städte des Ruhrgebietes für digitale Wirtschaft und Innovation.

Über die Netze realisieren die drei Glasfaseranbieter eine Zusammenschaltung ihrer Infrastruktur auf Gigabitbasis. Diese leisten eine Geschwindigkeit von n mal 100 Gbit pro Sekunde und bilden die Basis für modernste hochwertige Telekommunikationslösungen. Die Schaltung eines solchen Backbones erfolgt auf Basis der Lichtwellenleiter, die das Rückgrat der Glasfaseranschlussnetze darstellen.

Pressekonferenz Ruhr-Backbone

Mit einem symbolischen Druck auf den roten Knopf starteten Jörg Figura, Geschäftsführer von DOKOM21 (v.l.), Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, im DOKOM21-Rechenzentrum in Dortmund die Aktivierung des Ruhr-Backbone. Der einzigartige Hochgeschwindigkeits-Ring aus Glasfaser stärkt die Infrastruktur für digitale Wirtschaft und Innovation im Ruhrgebiet. Foto: DOKOM21

3 Rechenzentren über Video-Livestream online verbunden

Über einen Video-Livestream waren die drei Rechenzentren online miteinander verbunden: Im Rechenzentrum in Dortmund nahmen Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, Stefan Schreiber, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund, und Jörg Figura, Geschäftsführer von DOKOM21, den Ruhr-Backbone gemeinsam in Betrieb.

Karte Ruhr-Backbone

„Dieser Zusammenschluss bringt viele Vorteile und löst einen technologischen Schub für die ganze Region aus“, sagt DOKOM21-Geschäftsführer Jörg Figura. „Er stärkt das Ballungszentrum Ruhrgebiet in unterschiedlichen Bereichen und eröffnet unseren Kunden ganz neue Möglichkeiten.“.

Unternehmen, die ihre Daten in den Rechenzentren nutzen, können ein Backup mit hohen Geschwindigkeiten zu weiteren Rechenzentren aufbauen. Die Wohnungswirtschaft kann sich überregional verbinden, und Unternehmen können ihre Standortvernetzungen ausweiten.

Digitale Verbindung innerhalb des Ruhrgebiets ausgebaut

„Der Ruhr-Backbone schafft die optimale, zukunftsträchtige Grundlage zur Umsetzung der Breitbandstrategie in Dortmund und des Glasfaserausbaus im Ruhrgebiet. Damit können die ständig steigenden Datenmengen transportiert werden. Zudem gewinnen die Verbindungen deutlich an Stabilität und Geschwindigkeit. Davon profitieren die Menschen und Unternehmen in Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen und dem gesamten Ruhrgebiet“, sagt Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, bei der Aktivierung des Ruhr-Backbone im DOKOM21-Rechenzentrum in Dortmund.

Glasfaser: Datenübertragung in Lichtgeschwindigkeit

Glasfaser ist aktuell die technisch leistungsfähigste Telekommunikationsanbindung. Sie bietet im Gegensatz zu Kupfer unbegrenzte Bandbreiten bis zu n mal 100 Gbit/s und zeichnet sich durch hohe und stabile Übertragungsraten aus.

Zusätzlich entsteht durch diesen Zusammenschluss ein neuer Internetknotenpunkt. Der Ruhr-CIX (Ruhr-Commercial Internet Exchange) bildet ein neues Ökosystem für die digitale Wirtschaft in unserer Umgebung. Sie wollen die Entwicklung des Ruhr-CIX mitverfolgen und immer auf dem aktuellen Stand bleiben? Hier erhalten Sie alle Informationen.

Sie wollen von den Vorteilen eines hochmodernen Glasfaseranschlusses profitieren? Sprechen Sie uns an! Unsere Experten beraten Sie gerne!

Unsere Partner

Unternehmensprofil GELSEN-NET:

Seit mehr als 35 Jahren entwickelt sich GELSEN-NET konstant und innovativ. Diese Dynamik ist gepaart mit profundem Branchenwissen und einer gelebten Verantwortung für die Region als Wirtschaftsstandort. Highspeed-Internet, Telefonie, Standortvernetzungen, Smart City-Lösungen und Cloud Dienste – GELSEN-NET liefert Komplettlösungen für alle IT-Themen aus einer Hand, maßgeschneidert für die individuellen Erfordernisse von Unternehmen und Privatkunden in Bottrop, Castrop-Rauxel, Gelsenkirchen, Gladbeck, Herten, Marl und Recklinghausen.

Unternehmensprofil TMR:

Die TMR – Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet GmbH (TMR) ist der zuverlässige Telekommunikationsdienstleister für Geschäftskunden, Carrier, Institutionen, Städte und Kommunen mit mehr als 24 Jahren Praxiserfahrung. Neben dem eigenen Glasfasernetz und der digitalen Erschließung von Gewerbegebieten betreibt die TMR Rechenzentren in Bochum und Herne.