FAQ

Was muss ich ab dem 10. bzw. 17. September 2018 beachten?
Wenn Sie Ihr Kabel-TV Signal bereits über einen Fernseher digital empfangen, können Sie wie gewohnt fernsehen und müssen nichts weiter unternehmen. Empfangen Sie Ihr TV-Signal noch analog, dann müssen Sie auf Digitalfernsehen umsteigen. Alle Programme, die am 10. und 17. September analog abgeschaltet werden, stehen Ihnen digital und das sogar in deutlich besserer Ton- und Bildqualität zur Verfügung.

Wie merke ich, ob ich noch analoges oder schon digitales Fernsehen nutze?
Ob Sie digital oder analog sehen, können Sie z.B. an der Anzahl Ihrer TV-Sender erkennen. Digital stehen Ihnen über 100 frei empfangbare TV-Sender zur Verfügung, analog nur ca. 28 TV-Sender. Zudem schauen Sie noch analoges Fernsehen, wenn Sie beispielsweise die TV-Sender zdf Neo, Tagesschau24, one HD oder Einsfestival nicht empfangen. Außerdem wird Ihnen bei einem Sendersuchlauf angezeigt, über welchen Kanal Sie das Fernsehsignal empfangen. Steht dort beispielsweise „DVB-C“, empfangen Sie Ihr Programm bereits digital. Ansonsten steht dort zum Beispiel „analog“.

Was benötige ich, um digitale TV-Programme zu empfangen?
Sie benötigen einen handelsüblichen Digital-Receiver oder ein TV-Gerät mit integriertem digitalem Kabeltuner (DVB-C-Tuner). TV-Geräte, die nach 2010 hergestellt wurden, sind in der Regel mit einem solchen Tuner ausgestattet. Schauen Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres TV-Gerätes nach, ob Ihr Gerät über einen solchen Tuner verfügt. Alternativ können Sie bei Ihrem Elektrofachhändler über die Angabe der Modellnummer erfragen, ob das Gerät über einen integrierten DVB-C-Tuner verfügt.

Kann ich auch mit einem Röhrenfernseher digitale TV-Programme empfangen?
Ja. Voraussetzung ist ein Scart-Anschluss an Ihrem TV-Gerät. Zum Empfang der digitalen TV-Sender benötigen Sie einen Digital-Receiver, der ebenfalls über einen Scart-Anschluss verfügt. Bitte beachten Sie vor dem Receiver-Kauf, dass ein Röhrenfernseher die hohe Bildqualität nicht wie ein Flachbildfernseher darstellen kann und Sie HD-Programme nicht korrekt empfangen können. Schärfere Bilder in HD- und SD-Qualität empfangen Sie nur mit einem neuen Flachbildfernseher.

Wie führe ich einen Sendersuchlauf durch?
Ein Sendersuchlauf ist je nach Gerät unterschiedlich und dann nötig, wenn Sie ein neues Empfangsgerät kaufen oder wenn der Empfangsweg wechselt. Es folgt eine exemplarische Anleitung für einen Sendersuchlauf:

  1. Menü aufrufen: Rufen Sie über die Fernbedienung das Menü Ihres Receivers/TV-Gerätes auf und suchen Sie nach einem Menüpunkt, der z.B. „Installation“, „Einstellungen“ oder „Kanaleinstellung“ heißt. Bei einigen Geräten muss zum Aufruf des Menüpunktes ein Code eingegeben werden. Dieser lautet häufig „0000“ oder „1234“.
  2. Suchlauf starten: Je nach Hersteller gibt es verschiedene Suchläufe „Automatischer Suchlauf“, „Satelliten Suche“, „Netzwerksuche“ oder ähnliches. Nutzen Sie bitte den automatischen Suchlauf. Dieser kann zum Beispiel auch mit „Senderprogrammierung“ oder „Kanalsuchlauf“ umschrieben sein.
  3. Suchlauf abwarten: Je nach Gerät kann der Suchlauf bis zu 15 Minuten dauern. Ein Infofeld im TV-Gerät zeigt an, wenn der Sendersuchlauf beendet ist.

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung