DOKOM21 News

Breitbandausbau: Schnelles Internet für Dortmund kommt

Ob Homeoffice, Distanzunterricht, Video-Telefonie oder TV-Streaming – schnelles Internet ist seit Beginn der Corona-Krise gefragt wie eh und je. Durch den geförderten Breitbandausbau werden in Dortmund auch die letzten Adresspunkte, sogenannte „weiße Flecken“, die ohne Subventionierung wirtschaftlich nicht erschlossen werden können, über Glasfaser angebunden. Darunter befinden sich unter anderem rund 7.500 Haushalte, 940 Unternehmen und 154 Schulen.

Nachdem sich die Stadt Dortmund erfolgreich um die Fördermittel beworben hatte, startete im Oktober 2018 das Vergabeverfahren. Knapp zwei Jahre später, im August 2020, stand fest, dass DOKOM21 das Projekt für die Stadt realisieren darf. Nun konnte auch der Vertrag zum Großprojekt „geförderter“ Breitbandausbau“ von Oberbürgermeister Thomas Westphal und DOKOM21 Geschäftsführer Jörg Figura unterzeichnet werden.


Oberbürgermeister Thomas Westphal (li.), Franz-Josef Senf und Jörg Figura (re.), Geschäftsführer der DOKOM21. Foto: Torsten Tullius/Stadt Dortmund

In den nächsten vier Jahren wird DOKOM21 3.275 Kilometer Glasfaserkabel im Stadtgebiet verlegen. Dazu wurden rund 90 Bauabschnitte gebildet, die nach und nach fertiggestellt werden. Über den Glasfaser-Blog auf dokom21.de/glas können Sie sich über die Reihenfolge der Bauabschnitte informieren und mittels der Verfügbarkeitsprüfung sehen, ob Ihre Adresse auch schon bald an das Glasfasernetz angeschlossen wird.


Newsletter abonnieren

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Es gelten die AGB der DOKOM GmbH sowie die aktuellen Leistungsbeschreibungen. Leistungen nur im DOKOM21-Anschlussgebiet verfügbar. Down- und Uploadgeschwindigkeiten können abhängig von den physikalischen Gegebenheiten am Kundenstandort variieren. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.