DOKOM21 News

Unterstützung für Patenkinder der Schule am Hafen

DOKOM21 hat in der Corona-Krise ein positives Zeichen gesetzt und jedem Schulkind der Jahrgangsstufe fünf ein eigenes Arbeitsbuch „Emil und die Detektive“ zur Leseförderung geschenkt. Für die Lehrerinnen und Lehrer der Schule am Hafen ist es schwierig, die Schülerinnen und Schüler auf dem digitalen Weg zu erreichen.

„In der erzwungenermaßen schulfreien Zeit erreichen wir unsere Kinder so gut wie gar nicht – weder per Telefon oder per Brief und schon gar nicht digital. Es fehlen digitale Endgeräte, Zugänge zum Internet und auch die Kenntnisse, um ein Tablet oder einen PC zu bedienen“, macht Klassenlehrer Imo Gatz die Situation deutlich. Viele Kinder leben in sozial schwierigen Verhältnissen. Folglich haben die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen eine deprimierende und belastende Zeit durchlebt.“

   


„Unsere Patenkinder sind von der aktuellen Corona-Krise und dem daraus resultierenden Schulausfall besonders betroffen. Mit unserer Bücherspende wollen wir ein positives Zeichen setzen und die Lese- und Lernförderung der Schülerinnen und Schüler gerade jetzt aktiv unterstützen“, erklärt Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin von DOKOM21 (2. v.r.).

 

Gemeinsam mit Klassenlehrer Imo Gatz (l.) hat sie die ersten Exemplare der insgesamt 125 Arbeitsbücher als Geschenk an die Kinder in der Hauptschule in der Dortmunder Nordstadt ausgegeben. Selbstverständlich unter strikter Einhaltung aller geltenden Hygiene-, Verhaltens- und Sicherheitsregeln.

 

Bildnachweis: Roland Kentrup


Newsletter abonnieren

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. Es gelten die AGB der DOKOM GmbH sowie die aktuellen Leistungsbeschreibungen. Leistungen nur im DOKOM21-Anschlussgebiet verfügbar. Down- und Uploadgeschwindigkeiten können abhängig von den physikalischen Gegebenheiten am Kundenstandort variieren. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.