„Get Online Week 2017“ startet mit Social Media für Senioren: TU-Studierende vermitteln in kostenlosen Kursen Medienkompetenz

DOKOM21 unterstützt digitale Inklusion

Dortmund, 27. März 2017. „Diese Woche steht ganz im Zeichen der digitalen Inklusion. Wir freuen uns, in 25 Kursen rund 300 Menschen kostenlos Medienkompetenz zu vermitteln“, sagt Katrin Krenz, Studentin des Studienganges „Rehabilitationspädagogik“ der Technischen Universität (TU) Dortmund. Gemeinsam mit neun weiteren Studentinnen und der „Sozialforschungsstelle, zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TU“ beteiligt sie sich an der „Get Online Week“. Die europaweite Kampagne soll Medienkompetenz vermitteln und die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft vorantreiben.

In den vergangenen Monaten wurden gezielt Kursinhalte für Menschen entwickelt, die keinen direkten Zugang zum Internet haben. Sei es, weil sie Berührungsängste haben oder nicht die technischen und finanziellen Mittel besitzen. Einer der ersten Kurse, die in der Get Online Week stattfanden, richtete sich an Senioren. Die Studierenden brachten im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek Interessierten älteren Semesters Facebook, Instagram und Snapchat näher. Weitere Kurse finden noch bis zum 31. März für Menschen mit Behinderung und mit Migrationshintergrund sowie jugendliche Straftäter statt. Vermittelt wird zum einen der richtige Umgang mit dem Internet, zum anderen die Funktion von Sprach-Lern-Apps, die beim Deutschlernen unterstützen. Darüber hinaus werden Eltern geschult, wie sie ihre Kinder vor Gefahren im Netz schützen können.


Die diesjährige „Get Online Week“ ist gestartet. Einer der ersten Kurse fand in der Stadt- und Landesbibliothek zum Thema Social Media für Senioren statt. Beim Auftakt waren mit dabei: Jenny Schnitter (2.v.l.), Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, Katrin Krenz (4.v.l.) und Katharina Schäfsmeier, Studentinnen des Studienganges „Rehabilitationspädagogik“ der TU Dortmund, sowie die Teilnehmer des Kurses. Foto: Lutz Kampert

Mit DOKOM21 haben die Studierenden sich zudem einen kompetenten Partner an Bord geholt. Der regionale Telekommunikationsdienstleister schafft die technischen Voraussetzungen und sorgt mit 30 SIM-Karten, den entsprechenden Datenvolumen und mobilen WLAN-Hotspots dafür, dass die rund 300 Teilnehmer die Theorie auch in die Praxis umsetzen und mit Tablets ins Internet gehen können. „Wir freuen uns, die ‚Get Online Week’ und damit die Vermittlung von Medienkompetenz zu unterstützen“, betont Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21.

Einige Kurse für Senioren sind öffentlich und können ohne vorherige Anmeldung besucht werden:
Am Mittwoch, 29.03., findet der Kurs „Facebook, Instagram, Snapchat“ von 15 bis 17 Uhr in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund am Max-von-der-Grün-Platz 1-3 statt. Das Kennenlernen von Tablets und Apps steht am Mittwoch, 29.03., von 10 bis 12 Uhr, in der Stadtteilbibliothek Eving, August-Wagner-Platz 2-4, auf dem Programm. „Senior_innen: Fit im Netz.“ heißt es sowohl am Donnerstag, 30.03, von 10 bis 12 Uhr in der Stadtteilbibliothek Brackel, Oberdorfstr. 23, als auch von 15 bis 17 Uhr in der Stadtteilbibliothek Scharnhorst, Mackenrothweg 15. Zu diesem Thema finden zudem am Freitag, 31.03., von 10 bis 12 Uhr in der Stadtteilbibliothek Hörde, Hermannstr. 33, und von 17 bis 19 Uhr in der Stadtteilbibliothek Hombruch, Harkortstr. 58, Kurse statt.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung