Breitband-Ausbau in Hagen: Gewerbegebiet Volmarsteinerstraße profitiert von optimaler Telekommunikationsanbindung

Hagen/Dortmund, 11. November 2014. Der regionale Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 treibt den Breitband-Ausbau für Unternehmen in der Region weiter voran: Im Gewerbegebiet Volmarsteinerstraße in Hagen profitiert die Firma BURG F.W. Lüling KG als erstes Unternehmen von einer optimalen Telekommunikationsanbindung mittels Glasfaser. „Wir freuen uns sehr, im noch jungen Industriegebiet die Voraussetzungen für hohe und stabile Bandbreiten bis zu zehn Gigabit pro Sekunde geschaffen zu haben. Damit besitzt dieses Areal einen wichtigen Standort-Faktor für die Ansiedlung weiterer Unternehmen“, betont Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21. Rund 70.000 Euro nahm das Dortmunder Unternehmen dazu in die Hand und verlegte insgesamt 800 Meter Glasfaserkabel im Gewerbegebiet. Dabei unterstützte auch die Enervie - Südwestfalen Energie und Wasser AG das Bauvorhaben und stellte DOKOM21 in Teilbereichen Kabelschutzrohre bereit. Michael Ellinghaus von der HAGENagentur ergänzt: „Ohne die Bereitschaft von DOKOM21, in dieses Gewerbegebiet zu investieren, wären unsere Gewerbekunden nur mit geringen Bandbreiten versorgt.“

Der Schließsystemhersteller BURG zog Ende 2013 mit seinem Produktionsstandort von Wetter nach Hagen. Seit Anfang dieses Jahres fertigt das renommierte Familienunternehmen in seiner neuen Produktionshalle im Osten Hagens sein gesamtes Portfolio von Schließzylindern, Griffen und Knäufen über Spezialschlösser und Zinkdruckguss-Artikel bis hin zu zahlreichem Zubehör.

 

Über den Anschluss des ersten Unternehmens an das DOKOM21-Glasfaserkablenetz im Gewerbegebiet Volmarsteinerstraße freuten sich (v.l.n.r.): Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21, Jörg Mohnke, technischer Geschäftsführer von BURG, Stefan Blöink, Teamleiter Enervie AG, und Michael Ellinghaus, Geschäftsführer HAGENagentur, Foto: Lutz Kampert

„Mit unserer neuen Produktion wollen wir unsere Effizienz steigern und unser Wachstum vorantreiben. Dazu haben wir mit einem neuen Produktionslayout unsere Prozesse optimiert. Ebenso wichtig ist dafür ein zuverlässiger und schneller Zugang zum Internet, daher haben wir gerne auf das Know-how von DOKOM21 zurückgegriffen“, erläutert Jörg Mohnke, technischer Geschäftsführer von BURG.

„Die Erschließung von Gewerbegebieten ist Teil unserer Glasfaser-Offensive, die wir als Mitglied im Bundesverband Breitbandkommunikation mit dem Ziel forcieren, die regionale Wirtschaft zu stärken“, betont Thomas Hennecke. In den vergangenen Jahren hat der Telekommunikationsdienstleister über 60 Millionen Euro in den Ausbau der technischen Infrastruktur investiert und inzwischen über 670 Kilometer Glasfasertrassen erstellt.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung