DOKOM21 „schlau & fit": Schüler der Hauptschule „In der Landwehr" erkunden den Dortmunder Flughafen

„Mit der Besichtigung des Flughafens Dortmund fördern wir zum einen das technische Verständnis unserer Patenkinder, zum anderen erfüllen wir ihnen einen Herzenswunsch. Viele von den Kindern waren noch nie dort, geschweige denn sind schon einmal geflogen", berichtet Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21. Die Sechsklässler der Hauptschule „In der Landwehr" hatten dank der Kooperation zwischen DOKOM21 und dem Dortmund Airport, die Gelegenheit hinter die Kulissen eines Flughafenbetriebs zu schauen. Die Kinder sehen unter anderem das Terminal, die Sicherheitskontrollen und erleben die Flughafen-Feuerwehr hautnah. „Für diese Schüler ist es ein ganz besonderes Erlebnis, einmal das sehen zu können, was für viele Reisende selbstverständlich ist: nämlich wie ein Flughafen aussieht und wie dort gearbeitet wird", erklärt Jürgen Möller, Assistent der Geschäftsführung des Flughafen Dortmund.

 

Seit Anfang des Jahres begleitet DOKOM21, regionaler Dienstleister im Bereich Telekommunikation, die Schüler der Hauptschule „In der Landwehr" im Rahmen seines sozialen Engagements „schlau & fit - Verantwortung für die Region". Mit diesem Konzept zielt das Dortmunder Unternehmen auf mehr Nachhaltigkeit bei den sozialen Aktivitäten. „Neben einem Fußballtor haben wir für die Schüler Computer angeschafft. Darüber hinaus ermöglichten wir den Kindern, sich bei einem Schnuppertag im Tennisverein TUS ELCH 1963 Holzwickede e.V. beim Tennis spielen zu versuchen", berichtet Isenburg. Unter dem Stichwort „schlau" wird DOKOM21 in der Schule in der Dortmunder Nordstadt für Schüler, Lehrer und Eltern eine Computerschulung ausrichten und PC-Führerscheine vergeben. Ein Workshop für Schüler und Eltern wird darüber hinaus unter dem Motto „schlau & fit" gesunde und preiswerte Möglichkeiten der Ernährung und speziell der Schulverpflegung in den Mittelpunkt stellen.

 DOKOM21 engagiert sich für die Hauptschule „In der Landwehr", da sie laut Isenburg zu einem der sozialen Brennpunkte der Stadt gehört: „Gerade hier besteht ein hoher Bedarf an Förderung. Die 290 Kinder und Jugendlichen kommen zu einem großen Teil aus Familien mit Migrationshintergrund und geringem Einkommen. Da können wir mit gebündeltem Engagement viel bewegen", erklärt Isenburg. Mit „schlau & fit" engagiert sich DOKOM21 gezielt für Einrichtungen und Institutionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in ausgewählten Regionen des Anschlussgebietes. Dieses umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.

 Als regionaler Förderer unterstützt DOKOM21 neben Projekten wie der Kinderferienparty in den Westfalenhallen Dortmund jedes Jahr zahlreiche Kindergärten, Sportvereine oder andere soziale Einrichtungen im Anschlussgebiet. Als wirtschaftlicher Förderer beauftragt DOKOM21 nach Möglichkeit ausschließlich Lieferanten aus dem Anschlussgebiet und sponsert beispielsweise den Dortmunder Existenzgründerwettbewerb „start2grow" mit zahlreichen Leistungen.



Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung