DOKOM21 ermöglicht Siebtklässlern der Schule am Hafen zum vierten Mal Segelkurs auf Phoenix-See

Dortmund, 11. September 2017. Zum vierten Mal in Folge ermöglicht DOKOM21 Hauptschülern einen einwöchigen Segelkurs auf dem Phoenix-See. Vom 11. bis 15. September 2017 werden die Siebtklässler der Schule am Hafen täglich auf dem Wasser trainieren. „Das ist nun der dritte Jahrgang, der den Segelsport kennenlernt. Wir hoffen, dass auch diese Jungen und Mädchen von den positiven Erfahrungen profitieren“, berichtet Jenny Deppe, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21 und Lehrer Imo Gatz fügt hinzu: „Die Teilnahme an der Segelwoche hat sich in den vergangenen Jahren merklich auf die Lernmotivation der Schüler ausgewirkt. Dank DOKOM21 ist dieses Projekt inzwischen fest im Lehrplan verankert.“

Bevor es in den kommenden Tagen auf den Phoenix-See geht, starten die rund 35 Hauptschüler ihre Segelwoche zunächst im Nordbad. Mit einem Kindersegelboot, einem so genannten Optimisten, lernen sie unter anderem das richtige Verhalten beim Kentern sowie weitere Grundkenntnisse. Von Dienstag bis Freitag werden die Kinder jeden Tag am See sein. Aufgeteilt in Gruppen trainieren sie unter den geschulten Augen eines Ausbilders der Segelschule Adriatic Sailingteam den praktischen Umgang mit den Booten. In den Räumlichkeiten der Hörder Burg werden sich die Schüler dem theoretischen Teil des Segelsports wie der Material- und Knotenkunde sowie den Vorfahrtsregeln auf dem Wasser widmen. Außerdem ist die Geschichte des Phoenix-Sees Teil der Projektwoche. Die An- und Abreise der Schüler mit dem ÖPNV wird von DSW21 übernommen.


DOKOM21 ermöglicht der Stufe 7 der Schule am Hafen erneut eine Segelwoche auf dem Phoenix-See. Beim Auftakt im Nordbad waren dabei (v.l.n.r.): Jörg Handwerker (1.v.r.), Geschäftsführer der Segelschule Adriatic Sailingteam, Jenny Deppe (2.v.r.), Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, Imo Gatz (3.v.r.), Lehrer an der Schule am Hafen und Koordinator der Segelwoche, sowie die Schüler der Stufe 7. Foto: Stephan Schütze

Wie im vergangenen Jahr sind zudem wieder zehn Schüler aus der Paten-Stufe von DOKOM21 dabei. Die Neuntklässler haben bereits 2014 und 2015 an der Segel-Woche teilgenommen und ihre Kenntnisse seitdem in einer Segel-AG vertieft. Mit der Unterstützung von DOKOM21 haben sie sich inzwischen zu Segelhelfern ausbilden lassen. „Gemeinsam mit den Ausbildern der Segelschule werden sie die Jüngeren anleiten und ihnen Hilfestellung geben. So geben sie ihr Wissen weiter und festigen es dadurch“, erläutert Gatz, der die Segelwoche koordiniert.
Im Rahmen seines sozialen Engagements „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ unterstützt DOKOM21 seit 2008 die Schule am Hafen. Der regionale Telekommunikationsdienstleisters hat bereits zum zweiten Mal in Folge für einen gesamten Jahrgang die Patenschaft übernommen. Das Dortmunder Unternehmen begleitet die rund 90 Jugendlichen von der 5. Klasse bis zu ihrem Schulabschluss und wird mindestens einmal pro Quartal Aktionen durchführen, die entweder ihren Horizont erweitern oder ihre Fitness fördern.

Mit dem Konzept „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ zielt der Telekommunikationsdienstleister auf mehr Nachhaltigkeit bei den sozialen Aktivitäten. 2014 wurde DOKOM21 von der Bertelsmann-Stiftung für dieses Engagement ausgezeichnet. Darüber hinaus unterstützt das Dortmunder Unternehmen gezielt Einrichtungen und Institutionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in ausgewählten Regionen des Anschlussgebietes. Dieses umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.

www.schuleamhafen.de


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung