DOKOM21 informierte Rotarier im größten Rechenzentrum des Ruhrgebiets über Digitalisierung und Cybersicherheit

Dortmund, 2. März 2020. Über Digitalisierung und Cybersicherheit informierten sich Mitglieder des Rotary Clubs Dortmund-Neutor im DOKOM21 Rechenzentrum in Dortmund-Huckarde. DOKOM21-Geschäftsführer Jörg Figura begrüßte die Gäste und stellte die vom TÜV zertifizierte, sichere Infrastruktur des größten Rechenzentrums im Ruhrgebiet vor.

Die Gäste nahmen auf Einladung von DOKOM21 an einem Vortrag und exklusiven Führungen durch das Rechenzentrum teil. Dabei konnten sie sich vor Ort über die Bedeutung von regionalen Rechenzentren für die sichere Auslagerung von Servern und Unternehmensdaten informieren.


Die Mitglieder des Rotary Clubs Dortmund-Neutor informierten sich im DOKOM21 Rechenzentrum in Dortmund-Huckarde über Digitalisierung und Cybersicherheit. DOKOM21-Geschäftsführer Jörg Figura (re.) begrüßte die Gäste und stellte die vom TÜV zertifizierte, sichere Infrastruktur des größten Rechenzentrums im Ruhrgebiet vor.
Foto: Stephan Schütze


Von energieeffizienter Klimatisierung über redundante, ausfallsichere Stromversorgung bis hin zum hochmodernen Sicherheits- und Brandschutzsystem konnten die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen des streng gesicherten Rechenzentrums werfen. Ob einzelne Höheneinheiten, Drittel Racks, komplette Racks oder ganze Rechenzentrumsflächen: DOKOM21 bietet für jeden Unternehmensbedarf eine maßgeschneiderte Lösung.

Auf der gesamten Rechenzentrumsfläche von 4.600 Quadratmetern an drei räumlich getrennten Standorten in Dortmund nutzen Unternehmen wie Materna, Leifheit, Progas, IHK-GfI und viele weitere bereits die sichere und energieeffiziente Infrastruktur von DOKOM21. Für weitere Informationen stehen persönliche Ansprechpartner von DOKOM21 Interessierten gerne zur Verfügung: Telefon 0231 / 930 94 02 oder E-Mail: geschaeftskunden@dokom21.de .

www.dokom21.de/rechenzentrum



Newsletter abonnieren