DOKOM21 schaltet um auf digitale Zukunft des TVs für Mieter der Meinerzhagener Baugesellschaft

Meinerzhagen, 5. September 2018. Die digitale Zukunft des TVs kommt nach Meinerzhagen: Der regionale Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 schaltet am 10. September 2018 in 1.150 Wohneinheiten der Meinerzhagener Baugesellschaft mbH (mbg) das analoge TV- und Radio-Signal ab. Bewohner, die noch das analoge TV-Signal nutzen, profitieren durch die Abschaltung von einer höheren und individuelleren Programmvielfalt sowie einer optimalen Bild- und Tonqualität. Das analoge Kabelfernsehen wird deutschlandweit von allen Netzanbietern bis Mitte 2019 größtenteils abgeschaltet.



DOKOM21 schaltet TV-Signal für die Mieter der Meinerzhagener Baugesellschaft um auf die digitale Zukunft des TVs. Darüber freuen sich (v.l.): Oliver Drenkard, Geschäftsführer Meinerzhagener Baugesellschaft, Bastian Kühn, Meinerzhagener Baugesellschaft, Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21 und Nicolas Gunia, Vertrieb DOKOM21.
Foto: Lutz Kampert


Umstellung auf den digitalen Empfang selbst ist kostenlos


„Das digitale TV-Signal steht jedem bereits überall frei über die Kabeldose an der Wand zur Verfügung, der Umstieg ist deshalb recht einfach möglich. Es bedarf lediglich der passenden Hardware. Verbraucher, die bisher nur analoges Fernsehen empfangen haben, benötigen entweder einen handelsüblichen Digital-Receiver, der den Übertragungsstandard DVB-C (Digital Video Broadcasting-Cable) unterstützt, oder alternativ ein modernes Smart-TV-Gerät. Die Umstellung auf den digitalen Empfang selbst ist kostenlos, eine Vertragsänderung ist nicht nötig“, erklärt DOKOM21-Marketingmitarbeiterin Helen Waltener. TV-Geräte, die nach 2010 hergestellt wurden, seien in der Regel mit einem integrierten digitalen Kabeltuner ausgestattet.

Der Telekommunikationsdienstleister stellt den Mietern seines Kooperationspartners mbg, der im Volmetal das leistungsstärkste Netz besitzt, bei Bedarf gegen eine Schutzgebühr in Höhe von zehn Euro einen Digital-Receiver pro Haushalt zur Verfügung. Zudem erhalten sie auf Wunsch Hilfestellung beim Anschluss des Gerätes. Mieter, die das Kabel-TV-Signal bereits über DVB-C empfangen, können wie gewohnt fernsehen und müssen nicht tätig werden.

Wer nicht weiß, ob er digital oder analog TV schaut, kann dies auf mehreren Wegen einfach überprüfen. So lässt sich beispielsweise am Programm erkennen, welche Empfangsform vorliegt: Wer etwa per Kabel „ZDFneo“ oder „Tagesschau24“ empfängt, hat Digitalfernsehen daheim. Auch die Anzahl der Sender liefert einen Hinweis – digital stehen über 100 frei empfangbare Kanäle zur Verfügung, analog lediglich 28. Bei einem Sendersuchlauf wird zudem angezeigt, über welchen Kanal das Signal empfangen wird.

Mieter der mbg haben Zugriff auf hochwertiges Multimedia-Paket

In diesem Zusammenhang weist Oliver Drenkard, Geschäftsführer der mbg, darauf hin, dass die Mieter der mbg Zugriff auf ein hochwertiges Multimedia-Paket haben. Hierbei werden digitale TV- und Radio-Signale, Telefonie und Highspeed-Internet mit Bandbreiten bis zu 200 Mbit/s zur Verfügung gestellt. Dies ist möglich, da DOKOM21 in den vergangenen Jahren im Auftrag der mbg ein leistungsfähiges Glasfasernetz mit Übertragungstechnik in Meinerzhagen aufgebaut hat.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung