DOKOM21 schließt neuen Firmensitz von FREUNDLIEB an eigenes Glasfaserkabelnetz an

Dortmund, 14. März 2011. Der Dortmunder Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 hat FREUNDLIEB als erstes Unternehmen am Phoenix-See an das eigene, hochleistungsfähige Glasfaserkabelnetz angeschlossen. „Der neue Firmensitz verfügt nun über eine optimale Telekommunikationsanbindung. Hohe und stabile Bandbreiten garantieren schnelle Internetverbindungen und reibungslose Geschäftsprozesse“, sagt DOKOM21-Geschäftsführer Jörg Figura.

Der regionale Anbieter hat die Glasfaserkabel bis in das Bürogebäude neben der Hörder Burg hinein verlegt. Damit profitieren die rund 60 Mitarbeiter von FREUNDLIEB von synchronen Übertragungsbandbreiten, die sich jederzeit an den steigenden Bedarf des Unternehmens anpassen lassen.

 

„Bei der Planung unseres viergeschossigen Neubaus haben wir höchsten Wert auf maßgebliche Faktoren wie Wertstabilität, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit gelegt. Dazu zählt natürlich eine optimale Telekommunikationsanbindung – eine wesentliche Voraussetzung für unser termingeprägtes Projektgeschäft“, betont Christian Freundlieb, Geschäftsführer von FREUNDLIEB . Auf rund 2.400 Quadratmeter Nutzfläche befinden sich an der Hörder Burgstraße 15 einerseits hochmoderne Arbeitsplätze, andererseits Konferenz- und Veranstaltungsräume mit der neuesten Multimediatechnik. „Die schnelle Internetverbindung ergänzt die Ausstattung unserer neuen Räumlichkeiten optimal. Damit sind wir hervorragend für die Zukunft aufgestellt“, so Freundlieb. Für den neuen Standort erhielt das Dortmunder Traditionsunternehmen bereits das Deutsche Gütesiegel Nachhaltiges Bauen (DGNB).

DOKOM21 hat auf dem rund 100 Hektar großen Gebiet rund um den Phoenix-See bereits Glasfaserkabel verlegt, um eine optimale Infrastruktur für die Telekommunikation zu schaffen. Die feinen Fasern aus Glas, die mit einem speziellen Kunststoff ummantelt sind, leiten die Daten als optische Signale in Lichtgeschwindigkeit weiter. Im Gegensatz zu der herkömmlichen Anbindung mittels Kupferleitungen garantiert diese Technik eine zuverlässige Versorgungssicherheit mit einer hohen und stabilen Internetbandbreite.

DOKOM21
In den vergangenen vierzehn Jahren hat der Telekommunikationsdienstleister über 53 Millionen Euro in den Ausbau der technischen Infrastruktur investiert und inzwischen über 570 Kilometer Glasfasertrassen erstellt. Das Anschlussgebiet von DOKOM21 umfasst neben Dortmund, Unna und Holzwickede auch die Städte Hagen, Halver, Herdecke, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis. Die Dienstleistungen reichen von Telefonanschlüssen, Internetzugängen über Voice-over-IP-Lösungen und Festverbindungen für Standortvernetzungen bis hin zu Kabel-TV. Darüber hinaus umfasst das Angebot Online-Datensicherung und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie Multimedia-Dienste für die Wohnungswirtschaft.

FREUNDLIEB
Groß geworden mit dem Feuerungsbau in der Stahlindustrie hat sich das im Jahre 1901 gegründete mittelständische Familienunternehmen heute auf die schlüsselfertige Erstellung von Gewerbeimmobilien spezialisiert. Im Rahmen dieser Entwicklung wurde das Leistungsspektrum erheblich erweitert, so dass neben dem Kerngeschäft der Baudurchführung weitere dem Bauen vor- und nachgelagerte Dienstleistungen wie kleinteilige schlüsselfertige Sanierungsarbeiten angeboten werden. Als Immobilien- und Bauunternehmen plant, finanziert, baut, saniert und betreibt FREUNDLIEB heute Gebäude aller Art und bietet seinen Kunden ganzheitliche Lösungen an.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung