DOKOM21 übernimmt erneut Patenschaft für einen Jahrgang der Dortmunder Schule am Hafen

Dortmund, 24. September 2019. DOKOM21 setzt sein soziales Engagement für die Dortmunder Schule am Hafen fort. Der regionale Telekommunikationsdienstleister übernimmt zum dritten Mal in Folge eine Patenschaft für einen Jahrgang der Hauptschule in der Dortmunder Nordstadt. Im Rahmen der Initiative „schlau & fit“ werden die Schülerinnen und Schüler mit zahlreichen Aktionen, Sachleistungen und aktiver Hilfestellung bei der späteren Berufswahl gefördert. Den Auftakt der neuen Patenschaft bildete jetzt zum Schulstart die Unterstützung einer Projektwoche der Fünftklässler durch DOKOM21.

„Gerne setzen wir unser soziales Engagement für die Schule am Hafen fort und freuen uns auf die nächsten fünf Jahre mit unsere neuen Patenkindern“, sagt Helen Waltener, Marketing-Mitarbeiterin von DOKOM21. Im Rahmen ihrer Initiative „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ unterstützt DOKOM21 seit 2008 die Schule am Hafen. Der regionale Telekommunikationsdienstleister hat jetzt zum dritten Mal in Folge für einen gesamten Jahrgang die Patenschaft übernommen. Das Dortmunder Unternehmen begleitet die rund 110 Jugendlichen von der 5. Klasse bis zu ihrem Schulabschluss mindestens einmal pro Quartal mit Aktionen, die entweder ihren Horizont erweiterten oder ihre Fitness fördern. „Wie auch schon bei den beiden Paten-Jahrgängen davor, ist es unser Anliegen, die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen, ihre Selbstständigkeit zu fördern und ihre Motivation für die schulische Bildung zu stärken, erklärt Helen Waltener.


Zum gemeinsamen Abschlussfrühstück der Projektwoche spendierte DOKOM21 seinen Patenkindern speziell für sie gebackene „Amerikaner“. Helen Waltener (re.), Marketing-Mitarbeiterin von DOKOM21, und Klassenlehrer Imo Gatz (li.) verteilten das Gebäck an die begeisterten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe fünf.
Foto: Roland Kentrup


Sich untereinander kennenlernen und Lust auf Schule machen

„Lust auf Schule machen“, das ist ein wichtiges Ziel der Projektwoche, die vor dem Beginn des regulären Unterrichts für die 5. Klasse stattfand. Die Schülerinnen und Schüler sollten sich dabei untereinander und ihre Lehrer besser kennenlernen. „Diese einführende Projektwoche für die neue Jahrgangstufe fünf war nur dank der finanziellen Unterstützung durch DOKOM21 möglich. Und es hat sich gelohnt: Das Teambuilding hat bereits sehr gut funktioniert“, berichtet Klassenlehrer Imo Gatz. Bei der „Klassenfahrt ohne Übernachtung“ konnten die Schüler der Jahrgangsstufe ihre Umgebung erkunden sowie einige positive und für sie besondere Dinge erleben.


Der Besuch des Kletterwaldes in Schwerte war ein Höhepunkt der Projektwoche der Dortmunder Schule am Hafen. Zusammen mit Klassenlehrer Stefan Spec (hinten re.) und Alexander Menke (hinten li.), Marketing-Mitarbeiter von DOKOM21, hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß draußen im Grünen und konnten an Kletterwänden und Hangelstrecken ihre sportliche Fitness fördern.
Foto: Roland Kentrup


Im Kletterwald Mut bewiesen und Selbstbewusstsein gestärkt


So haben die Schüler beim Besuch des Kletterwaldes in Schwerte ihre sportliche Fitness gefördert und hatten zusammen draußen im Grünen viel Spaß. Durch das gemeinsame Absolvieren der Kletterparcours rückten die Schüler als Team näher zusammen. Und mit dem erfolgreichen Bewältigen von Kletterwänden, Hangelstrecken und Seilbahnfahrten haben die 10- bis 13-jährigen Kinder Mut bewiesen und ihr Selbstbewusstsein gestärkt.

Außerdem besuchte die Jahrgangsstufe in der Projektwoche den Wildpark Frankenhof in Reken und unternahm eine Waldrallye rund um das Naturfreundehaus Ebberg in Schwerte. Bei TSC Eintracht Dortmund lernten die Schüler die unterschiedlichen Sportangebote des Traditionsvereins kennen. Wer möchte kann sein sportliches Engagement hier fortsetzen. Der Verein bietet den Hauptschülern die Möglichkeit, kostenlos Mitglied zu werden und Sportangebote ihrer Wahl zu nutzen. Mit einem gemeinsamen Abschlussfrühstück in der Mensa der Schule endete die Projektwoche. DOKOM21 spendierte dafür seinen Patenkindern speziell für sie gebackene „Amerikaner“ mit weißer Glasur und blau gefärbten Kokosraspeln am Rand. Das Gebäck kam bei den Schülern bestens an und versüßte ihnen den Unterricht.

Soziales Engagement „schlau & fit – Verantwortung für die Region“


Mit dem Konzept „schlau & fit – Verantwortung für die Region“ zielt der Telekommunikationsdienstleister auf mehr Nachhaltigkeit bei den sozialen Aktivitäten. 2014 wurde DOKOM21 von der Bertelsmann-Stiftung für dieses Engagement ausgezeichnet. Darüber hinaus unterstützt das Dortmunder Unternehmen gezielt Einrichtungen und Institutionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit in ausgewählten Regionen des Anschlussgebietes. Dieses umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede, Werl, Essen und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.

www.schuleamhafen.de


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung