Freies WLAN-Netz für Hombruch wächst weiter: DOKOM21 installiert Hotspot bei Dustmann

Dortmund, 18. Januar 2017. Ein weiterer Hotspot sorgt in der Hombrucher City dafür, dass neben dem Marktplatz auch der Beginn der Harkortstraße ab sofort mit freiem und kostenlosem WLAN ausgestattet ist. In Kooperation mit dem Hombruch-Forum e.V. hat DOKOM21 zunächst eine WLAN-Antenne auf dem Nachbargebäude des Warenhauses Dustmann installiert, das in den kommenden Monaten umgebaut wird. Nach Fertigstellung wird der Hotspot dann auf das Dach des neu gestalteten Kaufhauses umziehen.

„Wir freuen uns sehr, dass der Ausbau des WLAN-Netzes so zügig in diesem Stadtteil voranschreitet. Möglich macht dies vor allem die Bereitschaft der Hombrucher Geschäftsleute, ihre Fassaden und Dächer für die Installation der Hotspots zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall gilt besonderer Dank den Herren Dustmann und Professor Dr. Hunkemöller“, stellt Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21, heraus. Passanten können das mobile Internet mit Smartphone, Tablet-PC oder Laptop bis zu 60 Minuten kostenfrei nutzen.


Freuen sich, dass ab sofort rund um das Warenhaus Dustmann in Hombruch freies WLAN kostenlos zur Verfügung steht (v.l.n.r.): Hans-Jürgen Grotjahn, CDU-Fraktionsvorsitzender der Bezirksvertretung Hombruch, Wolfgang Koners, Vorstandsmitglied des Hombruch-Forum e.V., Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21, Professor Dr. Manfred Hunkemöller, Geschäftsführer der Hunkemöller Grundbesitz GmbH & Co. KG, sowie Heinz-Herbert Dustmann, Vorsitzender des Hombruch-Forum e.V. und Geschäftsführer des Warenhauses Dustmann.               Foto: Stephan Schütze

„Nachdem wir zunächst gehofft hatten, zumindest den Marktplatz Hombruch mit WLAN auszustatten, geht es nun weiter mit der Versorgung des Einkaufsbereiches in der Hombrucher City. Dafür danken wir den beteiligten Unternehmen sehr“, betont Hans-Jürgen Grotjahn, der CDU-Fraktionsvorsitzende in der Bezirksvertretung Hombruch.
Für Heinz-Herbert Dustmann, den Geschäftsführer des gleichnamigen Warenhauses und Vorstandsvorsitzenden des Hombruch-Forum e. V., ist die Erweiterung des WLAN-Netzes eine „smarte Hombrucher Dienstleistung zur Kundenorientierung“. Er sieht darin einen wichtigen Beitrag zur Attraktivitätssteigerung der Hombrucher City und damit auch für Dortmund insgesamt. „Ein weiterer Schritt in Richtung Digitalisierung“, sagt Heinz-Herbert Dustmann und bringt es auf den Punkt: „Lokal wird global!“

Wie bei den anderen DOKOM21-Hotspots erhält der Internetnutzer nach Registrierung ein tägliches und kostenloses 30- oder 60-minütiges Zeitkontingent, das im gesamten WLAN-City-Bereich Gültigkeit besitzt. Dies muss nicht an einem Stück verbraucht werden, sondern kann über den Tag verteilt genutzt werden. Wer seine E-Mail-Adresse für Werbezwecke freigibt, erhält ein tägliches Freikontingent von 60 Minuten. Nach Ablauf der Freiminuten entstehen für den Nutzer keine automatischen Kosten. Wer weiterhin über das DOKOM21-WLAN surfen sein möchte, hat die Möglichkeit, sich ein Hotspot-Ticket zu kaufen. Dieses kann direkt online erworben werden.

Hintergrundinformation zum Projekt WLAN-City
DOKOM21 baut zurzeit im gesamten Stadtgebiet ein öffentliches WLAN-Netz auf. In der City hat der Telekommunikationsdienstleister den Friedensplatz, den Alten Markt und das sogenannte Bankenviertel, die Berswordthalle, die Stadt- und Landesbibliothek sowie den Bereich rund um das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK), den Platz von Amiens und den Platz der Deutschen Einheit vor dem Deutschen Fußballmuseum mit den Internet-Zugängen ausgestattet. Darüber hinaus zählen die Katharinenstraße, der Boulevard Kampstraße zwischen Weddepoth und Freistuhl sowie die Mediathek im und der Berufsschulkomplex am Dortmunder U zu den erschlossenen Bereichen. Mobiles Internet ist zudem auf Teilen des Osten- und Westenhellwegs sowie an den Stadtbahn-Stationen Reinoldikirche, Kampstraße, Stadtgarten, Stadthaus und Bahnhof Hörde vorhanden. Außerdem verfügen der Westfalenpark, der Phoenix-See, die Helmut-Körnig-Halle, das Eissportzentrum an den Westfalenhallen sowie das Big Tipi über WLAN. In den Stadtteilen Lütgendortmund, Scharnhorst, Hörde, Aplerbeck und Hombruch sowie in den Stadtteilbibliotheken Aplerbeck, Brackel, Eving, Hombruch, Hörde, Mengede, Scharnhorst und Lütgendortmund hat DOKOM21 ebenfalls kostenfreie Hotspots eingerichtet. Als Betreiber des WLAN-Netzes übernimmt der Telekommunikationsdienstleister darüber hinaus sämtliche Betriebs- und Wartungsarbeiten sowie alle rechtlichen Themen wie Störer- und Betreiberhaftung.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung