Glasfaser-Offensive für Plettenberg: Unternehmen erfolgreich ans DOKOM21-Glasfaserkabelnetz angeschlossen

Plettenberg/Dortmund, 03. September 2015. Insgesamt 1.800 Meter Glasfaserkabel hat der regionale Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 in den vergangenen Wochen im Gewerbegebiet Köbbinghauser Hammer unter die Erde gebracht. „Die Tiefbauarbeiten sind erfolgreich abgeschlossen. Die Gewerbetreibenden haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Wettbewerbsfähigkeit mit hohen und stabilen Bandbreiten weiterhin sicher zu stellen“, betont Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21. Zur Verfügung stehen Geschwindigkeiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde.

Das Unternehmen Elaflex Hiby zählt zu den ersten dort ansässigen Firmen, die von dem Ausbau des Breitbandnetzes profitieren. Als führender, internationaler Spezialist für Betankungstechnik und sichere Verbindungen zum Umschlag von Gefahrgut ist das Unternehmen auf eine optimale Telekommunikationsanbindung angewiesen. Wichtige IT-Anwendungen wie z.B. das ERP-System befinden sich zentral am Standort in Hamburg. „Wir müssen deshalb rund um die Uhr online sein, wobei auch große Datenmengen hin und her übertragen werden. Dank des Glasfaseranschlusses geht das nun wesentlich schneller, was sich wiederum positiv auf unsere internen Prozesse auswirkt“, berichtet Detmar Eger, Mitarbeiter der IT-Abteilung bei Elaflex Hiby, und fügt hinzu: „Die hohen Bandbreiten erlauben es außerdem, dass mehr Mitarbeiter parallel arbeiten können. Das wäre vorher nur eingeschränkt möglich gewesen.“

„Ich bin froh und dankbar, dass der Netzschluss im Industriegebiet Köbbinghausen dank der unbürokratischen Zusammenarbeit aller Beteiligten und dank der guten Koordination von DOKOM21 das schnelle Internet nunmehr möglich macht. Unsere national und zugleich auch stark exportorientiert handelnde heimische Wirtschaft ist auf die moderne Technik heute unbedingt angewiesen. Das schnelle Internet hat sich damit zu einem der wesentlichen Standortfaktoren entwickelt, den wir nunmehr bieten können“, betont Klaus Müller, Bürgermeister der Stadt Plettenberg.



Freuen sich über den erfolgreichen Ausbau des Glasfasernetzes im Gewerbegebiet Köbbinghauser Hammer (v.l.n.r.): Moritz Hiby, Assistent der Geschäftsführung bei Elaflex Hiby, Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21, Detmar Eger, Mitarbeiter IT bei Elaflex Hiby, Klaus Müller, Bürgermeister der Stadt Plettenberg.
Foto: Lutz Kampert


Unterstützung bei der Glasfaser-Offensive in Plettenberg erhielt DOKOM21 durch die Stadtwerke Plettenberg und den Energieversorger Enervie.
In den vergangenen Jahren hat der Telekommunikationsdienstleister über 67 Millionen Euro in den Ausbau der technischen Infrastruktur investiert und inzwischen über 710 Kilometer Glasfasertrassen erstellt.

Die Dienstleistungen von DOKOM21 reichen von Telefonanschlüssen, Internetzugängen über Voice-over-IP-Lösungen und Festverbindungen für Standortvernetzungen bis hin zu Kabel-TV und Mobilfunk. Darüber hinaus umfasst das Angebot Online-Datensicherung und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie Multimedia-Dienste für die Wohnungswirtschaft. Das Anschlussgebiet umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung