Mieter der Julius Ewald Schmitt Grundstücksgesellschaft empfangen erstmalig TV-Signal von DOKOM21

Dortmund, 18. Februar 2011. Ab dem 25. Februar 2011 bietet der Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 in Kooperation mit der Julius Ewald Schmitt Grundstücksgesellschaft ein leistungsstarkes Multimedia-Paket über den TV-Kabelanschluss an. Damit profitieren die Mieter von der neu errichteten DOKOM21-Kopftstation in Dortmund und erhalten das Kabel-TV-Signal in bester Qualität direkt von DOKOM21. Mit der Kopfstation empfängt DOKOM21 selbsttätig TV-Signale von Satelliten und speist sie in ihr Breitbandkabelnetz ein.

„Damit gehören 700 Mieter der J. E. Schmitt Grundstücksgesellschaft zu den ersten Haushalten in Dortmund, die wir mit dem TV-Signal von DOKOM21 versorgen. Über den TV-Kabelanschluss können wir unseren Kunden in vielen Regionen auf Wunsch auch Internet und Telefonie zur Verfügung stellen“, erklärt Jörg Figura, Geschäftsführer von DOKOM21. Da bei Verwendung des TV-Kabels für diese Dienste die herkömmliche Nutzung der  Teilnehmeranschlussleitung (TAL) der Telekom entfällt, kann den Mietern noch mehr Leistung garantiert werden. Sie können wählen zwischen Telefonie- und Internet-Paketen inklusive Flatrates mit einer Bandbreite von 20 oder 32 Megabit pro Sekunde.

 

„Wir wollen unseren Mietern eine optimale TV- und Telekommunikationsanbindung bieten, die unsere Liegenschaften noch weiter aufwerten. Durch die Kooperation mit  DOKOM21 erhöhen wir – ergänzend zu unseren weiteren Modernisierungsmaßnahmen –  die Attraktivität unserer Wohnungen und Häuser in Dortmund. Die TV- und Multimedia-Angebote unseres leistungsstarken Partners haben uns überzeugt“, sagt Christian Schmitt, Geschäftsführer J. E. Schmitt Grundstücksgesellschaft. „Da wir aus unserer Tradition heraus eng mit der Region verbunden sind, ist die Zusammenarbeit mit dem regionalen Telekommunikationsdienstleister aus Dortmund für uns nur konsequent. Genau wie DOKOM21 bieten wir einen persönlichen Service vor Ort und legen größten Wert auf die Zufriedenheit unserer Mieter.“

Die Nutzung des TV-Kabels für Internet- und Telefonie-Dienste macht ein so genanntes Cable Modem Termination System (CMTS) möglich, das an das DOKOM21-Glasfaserkabelnetz angeschlossen wird. „Die Datensignale werden über unsere leistungsstarke Infrastruktur via Glasfaserkabel in die unmittelbare Nähe der Liegenschaften von J. E. Schmitt geführt. Innerhalb des kundeneigenen Breitbandkabelnetzes gelangen die Datensignale dann über rückkanalfähige Koaxialkabel in die einzelnen Haushalte“, erklärt Jörg Figura. Hierfür hat DOKOM21 im Tiefbau mehrere Übergabepunkte in das Netz von J. E. Schmitt geschaffen und neue Glasfaserleitungen gelegt.

Über ihre TV- oder Multimediadose können DOKOM21-Kunden Signale für digitales und analoges Fernsehen sowie für Rundfunkprogramme empfangen. Fast 200 unverschlüsselt gesendete digitale Programme und über 150 verschlüsselte digitale Programme wie „Sky“ oder „KabelKiosk“ werden übertragen, unter ihnen eine steigende Anzahl von HD-Sendern. DOKOM21 bietet bereits sechs HD-Sender kostenlos an. Fast 40 analoge TV-Kanäle runden neben einer Vielzahl von Radioprogrammen das Angebot ab.

„Wir können die durch unsere neue Kopfstation einmal aufgenommenen Satellitensignale zukünftig in alle Dortmunder Stadtteile bzw. in andere Städte in unserem Anschlussgebiet übertragen“, erklärt Figura. Interessierte Wohnungsbaugesellschaften und Hauseigentümer können sich bei DOKOM21 über die Möglichkeit der Kabel-TV-Versorgung unter info@dokom21.de informieren.

DOKOM21

DOKOM21 bietet der Wohnungswirtschaft mit ihrem neuen Geschäftsfeld die Möglichkeit, Highspeed-Internet, Telefonie und analoges sowie digitales Kabel-TV/Radio über den TV-Kabelanschluss anzubieten. Damit ist für die Mieter und Nutzer eine moderne und multimediale Kommunikation gewährleistet. Über einen herkömmlichen DSL-Anschluss kann ein solches multimediales Angebot nicht realisiert werden. Darüber hinaus nimmt DOKOM21 nach Wunsch die Modernisierung der bestehenden Hausverteilanlage zu einer rückkanalfähigen Netzebene 4 sowie deren Betrieb und Wartung vor. Die sichere Anbindung der Hausverteilanlage an das Glasfasernetz garantiert eine zuverlässige und stabile Versorgung.

Julius Ewald Schmitt Grundstücksgesellschaft

Das Unternehmen Schmitt wurde 1894 von Julius Isidor Schmitt als Bauunternehmen gegründet und später von dessen Sohn Julius Ewald unter eigenem Namen weitergeführt. Mit einer über 100-jährigen Firmengeschichte gehört die Julius Ewald Schmitt Grundstücksgesellschaft zu den traditionsreichsten Dortmunder Wohnungsunternehmen. J. E. Schmitt vermietet und verwaltet einen umfangreichen eigenen Wohnungsbestand und zahlreiche Gewerbeeinheiten in Dortmund, Kamen und Unna. Sämtlichen Liegenschaften sind in den vergangenen Jahren umfassend modernisiert worden.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung