Quietsche-Ente zur Geschäftskunden-Akquise

Dortmund, Juli 2010. Der Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 geht neue Wege im Direkt-Mailing. Zur Geschäftskunden-Akquise setzt das Dortmunder Unternehmen gezielt auf kleine Versandaktionen, die mit Einfallsreichtum und Witz bei den potentiellen Kunden punkten. So erhielten 50 Firmen im Rahmen eines mehrstufig aufgebauten Mailings gelbe Quietsche-Enten. „Wer auf seine Dienstleistungen aufmerksam machen möchte, muss überraschen. Kreative Mailings, die individuell auf kleine Zielgruppen zugeschnitten sind, haben unseren Vertriebsmitarbeitern Türen und Ohren der Unternehmen geöffnet. So konnten wir bei den sonst nüchtern angeschriebenen Zielpersonen eine Gesprächs-Rate von bis zu 64 Prozent erreichen“, berichtet Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21.

Enten in verschiedensten Varianten

Im Mittelpunkt des dreistufig aufgebauten Mailings stand eine gelbe Quietsche-Ente, die sich in verschiedensten Varianten in jeder einzelnen Stufe wiederfand: als kleine Abbildung neben dem Text des Anschreibens, als große Plastikfigur und als Foto im Posterformat. „Enten sind vielseitige und flexible Tiere, die sich nicht nur an Land, sondern auch im Wasser und in der Luft problemlos fortbewegen können. Somit können sie sich schnell an verschiedenste Situationen anpassen – Eigenschaften, die unsere Produkte ebenfalls besitzen“, erläutert Isenburg. Beworben wurden damit die Serviceangebote rund um Serverlösungen und Rechenzentrumsbetrieb.

Die erste Mailing-Stufe: „Enten sind wie unser Rechenzentrum“ – Diesen ungewöhnlichen Betreff setzte DOKOM21 über 50 Anschreiben, die an potenzielle Geschäftskunden adressiert waren. Neben dem Text tauchte das erste Mal die Quietsche-Ente als Abbildung auf.
Zwei Wochen später: Im Rahmen der zweiten Mailing-Stufe erhielten diese Unternehmer die 30 Zentimeter lange, und 30 Zentimeter hohe Plastikversion der gelben Quietsche-Ente mit dem Hinweis: „Große Ente, großes Rechenzentrum“.
„Enten-Fahndung“ – so titelte das Poster mit dem vielseitigen Schwimmvogel, anhand dessen die DOKOM21-Ente gesucht wurde. Diese dritte Stufe richtete sich lediglich an 18 Unternehmen, zu denen bis dato noch kein Kontakt bestand.

Mit dieser Aktion hat DOKOM21 neun Termine und weitere 23 Gespräche erzielt. „Ein voller Erfolg für uns“, freut sich Isenburg und fügt hinzu: „Wir konnten mit Unternehmen sprechen, die eine vorherige Kontaktaufnahme abgelehnt hatten. Sogar Wochen später kam noch eine Firma auf uns zu. Das beweist, dass Kreativität und Ideenreichtum nachhaltig sind“, betont der Marketing-Experte.

Das Anschlussgebiet von DOKOM21 umfasst neben Dortmund, Unna, Herdecke und Holzwickede die Städte Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis. Das Leistungsspektrum reicht von Telefonanschlüssen über Internetzugänge bis hin zur Vernetzung von Unternehmen und dem Betrieb kompletter Netzwerke. Sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden erhalten aus einer Hand die passenden Lösungen für ihre Kommunikation.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung