Soziale Aktion „In Verbindung bleiben“ von DOKOM21 für Senioren in Dortmund

DOKOM21 engagiert sich im Rahmen ihrer sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für Seniorinnen und Senioren in Dortmund. Der regionale Telekommunikationsdienstleister hat jetzt ein iPad inklusive Datenvolumen als Spende an das Domizil Schoeme in Dortmund übergeben.

Mit Familie, Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben

„Wir möchten mit unserer sozialen Aktion erreichen, dass Seniorinnen und Senioren gerade auch in der aktuellen Coronakrise mit ihrer Familie, ihren Freunden und Bekannten digital in Verbindung bleiben können“, erklärt Nicolas Gunia, DOKOM21 Vertrieb, bei der Übergabe des iPads vor dem Domizil Schoeme, Olpe 12, in der Dortmunder Innenstadt. „In Zeiten der eingeschränkten Besucherkontakte können wir den Tabletcomputer als technische Ergänzung in unserem Domizil in Dortmund sehr gut einsetzen, um unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zusätzliche digitale Kontakte und Kommunikation zu ermöglichen“, freut sich Dirk Peter Schoeme, Eigentümer des Domizil Schoeme, über die Spende von DOKOM21.



DOKOM21 engagiert sich im Rahmen der sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für Seniorinnen und Senioren in Dortmund. Ein iPad inklusive Datenvolumen als Spende für das Domizil Schoeme in der Dortmunder Innenstadt haben Nicolas Gunia (re.), DOKOM21 Vertrieb, und Helen Waltener (Mitte), DOKOM21 Marketing, an Dirk Peter Schoeme (li.), Eigentümer des Domizil Schoeme, übergeben.
Foto: Roland Kentrup


Soziale Aktion von DOKOM21 statt Weihnachtsfeier

„In diesem Jahr war ziemlich schnell klar, dass wir coronabedingt auf die Weihnachtsfeier mit unseren Kundinnen und Kunden verzichten müssen. Stattdessen haben wir die Aktion „In Verbindung bleiben“ für soziale Einrichtungen wie Seniorenheime und Hospize ins Leben gerufen“, sagt Helen Waltener, DOKOM21 Marketing. Dabei spendet DOKOM21 nicht nur die iPads an die Einrichtungen. Zudem werden alle Tabletcomputer von DOKOM21 bei Bedarf mit einer SIM-Karte mit ausreichendemDatenvolumen ausgestattet. So können die Nutzerinnen und Nutzer mit den iPads auch online gehen, wenn in den Einrichtungen kein WLAN-Netz vorhanden ist.


Über Domizil Schoeme
Das Domizil Schoeme, Olpe 12, in der Dortmunder Innenstadt bietet seinen Bewohnerinnen und Bewohnern individuelle Lebensgestaltung mitZukunftsperspektive in allen Altersstufen und -phasen ohne Einschränkungen. Das Konzept beruht auf dem Gedanken einer Wohn- und Lebensgemeinschaft, die sich mit der Zeit voll entfaltet und an der die Bewohnerinnen und Bewohner in dem Maße teilnehmen, wie sie es für richtig halten. Die Senioren und Seniorinnen leben für sich in ihrer eigenen Wohnung und entscheiden selbst, wie viel Kontakt sie zu ihrer nachbarschaftlichen Gemeinschaft im Haus pflegen möchten oder wie viel Hilfestellung ihre Selbstständigkeit benötigt. Sie können ihre Nachbarn in den gemeinschaftlichen Gesellschaftsräumen treffen, angebotene Unternehmungen zusammen starten oder sich einfach nur in Gesellschaft aufhalten, lesen oder fernsehen.
www.seniorendomizil-schoeme.de


Newsletter abonnieren