Soziale Aktion „In Verbindung bleiben“ von DOKOM21 für Senioren in Dortmund

DOKOM21 engagiert sich im Rahmen ihrer sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für Seniorinnen und Senioren in Dortmund. Der regionale Telekommunikationsdienstleister hat jetzt acht iPads inklusive Datenvolumen als Spende an acht Seniorenheime der Städt. Seniorenheime Dortmund gemeinnützige GmbH (SHDO) übergeben.

Mit Familie, Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben

„Wir möchten mit unserer sozialen Aktion erreichen, dass Seniorinnen und Senioren gerade auch in der aktuellen Coronakrise mit ihrer Familie, ihren Freunden und Bekannten digital in Verbindung bleiben können“, erklärt Stefan Kilmer, DOKOM21 Vertrieb, bei der Übergabe der acht iPads im neugebauten Seniorenwohnsitz Nord, Schützenstraße 103, in der Dortmunder Nordstadt. „In Zeiten der eingeschränkten Besucherkontakte können wir die Tabletcomputer als technische Ergänzung in unseren Seniorenheimen in Dortmund sehr gut einsetzen, um unseren Bewohnerinnen und Bewohnern zusätzliche digitale Kommunikation zu ermöglichen“, freut sich Martin Kaiser, Geschäftsführer der SHDO, über die Spende von DOKOM21.



DOKOM21 engagiert sich im Rahmen der sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für Seniorinnen und Senioren in Dortmund. Insgesamt acht iPads inklusive Datenvolumen als Spende für die acht Pflegeheime der SHDO in Dortmund haben Stefan Kilmer (re.), DOKOM21 Vertrieb, und Helen Waltener (li.), DOKOM21 Marketing, an Martin Kaiser (Mitte), Geschäftsführer der SHDO, Uwe Fischer (2.v.r.), Administrator der SHDO und Peter Fehst (2.v.l.), Heimleiter des Seniorenwohnsitz Nord, übergeben.
Foto: Roland Kentrup


Soziale Aktion von DOKOM21 statt Weihnachtsfeier

„In diesem Jahr war ziemlich schnell klar, dass wir coronabedingt auf die Weihnachtsfeier mit unseren Kundinnen und Kunden verzichten müssen. Stattdessen haben wir die Aktion „In Verbindung bleiben“ für soziale Einrichtungen wie Seniorenheime und Hospize ins Leben gerufen“, sagt Helen Waltener, DOKOM21 Marketing. Dabei spendet DOKOM21 nicht nur die iPads an die Einrichtungen. Zudem werden alle Tabletcomputer von DOKOM21 bei Bedarf mit einer SIM-Karte mit ausreichendemDatenvolumen ausgestattet. So können die Nutzerinnen und Nutzer mit den iPads auch online gehen, wenn in den Einrichtungen kein WLAN-Netz vorhanden ist.

DOKOM21 spendet jeweils ein iPad mit Datenvolumen an diese SHDO-Einrichtungen in Dortmund: Seniorenheim Mengede, Seniorenheim Weiße Taube in Kirchhörde, Seniorenwohnpark Burgholz in der Innenstadt Nord, Seniorenwohnsitz Nord in der Innenstadt Nord, Seniorenwohnsitz Westholz in Scharnhorst, SeniorenwohnsitzHaus am Tiefenbach in Eichlinghofen, Seniorenzentrum Rosenheim in Sölde und Wohn- und Begegnungszentrum Zehnthof in der Innenstatdt-Ost.

Über SHDO
Die SHDO ist in Dortmund in den Bereichen „Pflegen, Betreuen und Beraten“ stark aufgestellt: Über 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Pflege, Betreuung und Service versorgen jeden Tag über 1.500 Bewohnerinnen und Bewohner sowie Gäste an acht Standorten in Dortmund. Jüngere Pflegebedürftige erwartet hier ein ansprechendes Angebot mit einem speziellen Konzept. Außerdem bietet die SHDO an verschiedenen Standorten in Dortmund Service-Wohnen an. Aktive pflegebedürftige Seniorinnen und Senioren können an interessanten Beschäftigungsmöglichkeiten teilnehmen. An Demenz erkrankte Seniorinnen und Senioren finden in den Einrichtungen der SHDO kompetente Fachkräfte, die ein ausgewähltes Betreuungsangebot anbieten.
www.shdo.de


Newsletter abonnieren