Soziale Aktion „In Verbindung bleiben“ von DOKOM21 für das Mehrgenerationenhaus Essen

DOKOM21 engagiert sich im Rahmen ihrer sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für die Nutzerinnen und Nutzer des Mehrgenerationenhaus Essen. Der regionale Telekommunikations-Dienstleister hat jetzt sechs iPads inklusive Datenvolumen als Spende an das Mehrgenerationenhaus Essen in Frohnhausen übergeben.

Mit Familie, Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben

„Wir möchten mit unserer sozialen Aktion erreichen, dass die Nutzerinnen und Nutzer des Mehrgenerationenhaus Essen gerade auch in der aktuellen Coronakrise mit ihrer Familie, ihren Freunden und Bekannten sowie untereinander digital in Verbindung bleiben können“, erklärt Nicolas Gunia, DOKOM21 Vertrieb, bei der Übergabe der iPads vor dem Mehrgenerationenhaus in Essen-Frohnhausen. „In Zeiten der eingeschränkten Kontakte können wir die Tabletcomputer als technische Ergänzung in unserem Mehrgenerationenhaus Essen sehr gut einsetzen, um unseren Nutzerinnen und Nutzern zusätzliche digitale Kommunikation und Kontakte zu ermöglichen“, freut sich Arndt Sauer, Geschäftsführer Mehrgenerationenhaus gGmbh, über die Spende von DOKOM21.



DOKOM21 engagiert sich im Rahmen der Aktion „In Verbindung bleiben“ für die Nutzerinnen und Nutzer des Mehrgenerationenhaus Essen in Frohnhausen. Insgesamt sechs iPads als Spende haben Helen Waltener (2.v.l.), DOKOM21 Marketing, und Nicolas Gunia (2.v.r.), DOKOM21 Vertrieb, an Arndt Sauer (re.), Geschäftsführer Mehrgenerationenhaus gGmbh, und Dr.-Ing. Jasmin Janßen (li.), Technischer Vorstand Wohnbau eG Essen, übergeben. Die Wohnbau eG Essen ist Kooperationspartner des Mehrgenerationenhaus Essen.
Foto: Roland Kentrup


Soziale Aktion von DOKOM21 statt Weihnachtsfeier

„In diesem Jahr war ziemlich schnell klar, dass wir coronabedingt auf die Weihnachtsfeier mit unseren Kundinnen und Kunden verzichten müssen. Stattdessen haben wir die Aktion „In Verbindung bleiben“ für soziale Einrichtungen wie Seniorenheime und Hospize sowie das Mehrgenerationenhaus ins Leben gerufen“, sagt Helen Waltener, DOKOM21 Marketing. Dabei spendet DOKOM21 nicht nur die iPads an die Einrichtungen. Zudem werden alle Tabletcomputer von DOKOM21 bei Bedarf mit einer SIM-Karte mit ausreichendem Datenvolumen ausgestattet. So können die Nutzerinnen und Nutzer mit den iPads auch online gehen, wenn in den Einrichtungen kein WLAN-Netz vorhanden ist.

Durch den Betrieb des Mehrgenerationenhauses möchte der Verein Mehrgenerationenhaus Essen e.V. den Zusammenhalt zwischen den Generationen stärken. Das Mehrgenerationenhaus Essen ist ein Ort, an dem sich Alt und Jung treffen, einander helfen, ihre Erfahrungen und ihr Können einbringen. Als niedrigschwellige Anlaufstelle überträgt es das Prinzip der früheren Großfamilie in die moderne Gesellschaft.

Über das Mehrgenerationenhaus Essen
Das Mehrgenerationenhaus Essen bietet Menschen unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft die Möglichkeit, sich zu engagieren, voneinander zu lernen und Gemeinschaft zu erleben. Beratungs- und Dienstleistungsangebote unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, entlasten in schwierigen familiären und sozialen Situationen und geben wichtige Impulse für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Mehrgenerationenhaus bietet an, was gebraucht wird. Es geht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Generationen und auf den Bedarf vor Ort ein. Darüber hinaus ist das Mehrgenerationenhaus freier Träger der ambulanten und stationären Jugendhilfe und Träger von zwei Kindertagesstätten.
www.mgh-essen.de


Newsletter abonnieren