Soziale Aktion „In Verbindung bleiben“ von DOKOM21 für schwerkranke Menschen im Hospiz Am Ostpark in Dortmund

DOKOM21 engagiert sich im Rahmen ihrer sozialen Aktion „In Verbindung bleiben“ für schwerkranke Menschen in Dortmund. Der regionale Telekommunikationsdienstleister hat jetzt ein iPad inklusive fünf Gigabit Datenvolumen als Spende an das Hospiz Am Ostpark in Dortmund übergeben.



DOKOM21 engagiert sich im Rahmen der Aktion „In Verbindung bleiben“ für schwerkranke Menschen im Hospiz Am Ostpark in Dortmund. Ein iPad inklusive Datenvolumen haben Stefan Kilmer (re.), DOKOM21 Vertrieb, und Helen Waltener (li.), DOKOM21 Marketing, als Spende an Theo Jansen (Mitte), Gast im Hospiz Am Ostpark, Janina Monka (2.v.r.), Hospiz- und Pflegedienstleiterin des Hospiz Am Ostpark, und Claudia Riedel (2.v.l.), Pflegefachkraft Palliative Care im Hospiz Am Ostpark, übergeben. Theo Jansen freut sich, das iPad stellvertretend für alle Gäste der Einrichtung entgegennehmen zu können.
Foto: Roland Kentrup


Mit Familie, Freunden und Bekannten in Verbindung bleiben

„Wir möchten mit unserer sozialen Aktion erreichen, dass schwerkranke Menschen gerade auch in der aktuellen Coronakrise mit ihrer Familie, ihren Freunden und Bekannten digital in Verbindung bleiben können“, erklärt Stefan Kilmer, DOKOM21 Vertrieb, bei der Übergabe des iPads an das Hospiz Am Ostpark. „In Zeiten der eingeschränkten Besucherkontakte können wir das Tablet als technische Ergänzung in unserem Hospiz sehr gut einsetzen, um unseren Gästen zusätzliche digitale Kontakte zu ermöglichen“, freut sich Janina Monka, Hospiz- und Pflegedienstleiterin des Hospiz Am Ostpark, über die Spende von DOKOM21.
Im stationären Hospiz Am Ostpark werden Menschen mit einer schweren fortgeschrittenen Erkrankung in ihrer letzten Lebenszeit als Gast aufgenommen, wenn eine Versorgung im häuslichen Bereich nicht mehr möglich ist. Das Hospiz Am Ostpark liegt zentral in der östlichen Innenstadt Dortmunds, Von-der-Tann-Straße 42, und gehört zum Stiftungsbereich Bethel.regional.

Soziale Aktion von DOKOM21 statt Weihnachtsfeier

„In diesem Jahr war ziemlich schnell klar, dass wir coronabedingt auf die Weihnachtsfeier mit unseren Kundinnen und Kunden verzichten müssen. Stattdessen haben wir die Aktion „In Verbindung bleiben“ für soziale Einrichtungen wie Seniorenheime und Hospize ins Leben gerufen“, sagt Helen Waltener, DOKOM21 Marketing. Dabei spendet DOKOM21 nicht nur die iPads an die Einrichtungen. Zudem werden alle Tabletcomputer von DOKOM21 bei Bedarf mit einer SIM-Karte mit ausreichendem Datenvolumen ausgestattet. So können die Nutzerinnen und Nutzer mit den iPads auch online gehen, wenn in den Einrichtungen kein WLAN-Netz vorhanden ist.

Über das Hospiz Am Ostpark in Dortmund
Die Hospize haben geschichtlich ihren Ursprung im Mittelalter. Pilger fanden dort auf ihrer Reise Unterkunft und Stärkung. Heute sind Hospize Orte, in denen schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebenszeit aufgenommen werden. Hospiz – das ist mehr als nur ein Gebäude – es ist ein Verständnis vom Leben, zu welchem Kranksein, Sterben, Tod und Trauer dazugehören. Das Hospiz Am Ostpark liegt mitten in einem Wohngebiet in der östlichen Innenstadt Dortmunds und hat eine gute Verkehrsanbindung durch den öffentlichen Nahverkehr. Seine zentrale Lage entspricht dem zentralen Gedanken, dass der Tod zum Leben und in die Gesellschaft gehört. Träger des Hospiz Am Ostpark ist Bethel.regional. Bethel.regional. ist Teil der Stiftung Bethel, die als Träger diakonischer Dienste zum Verbund der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gehört. Sie setzen sich seit über 150 Jahren für Menschen ein, die auf Unterstützung oder Assistenz angewiesen sind.
www.bethel-regional.de/angebote-details/hospiz-am-ostpark


Newsletter abonnieren