„Unterirdisch“ ins Internet – DSW21 und DOKOM21 ermöglichen kostenloses Surfen an Dortmunder Stadtbahn-Haltestellen

An den Stadtbahn-Stationen Reinoldikirche, Kampstraße und Stadtgarten können Fahrgäste künftig „unterirdisch“ kostenlos online gehen. Die Hotspots wurden von dem regionalen Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 in Kooperation mit DSW21 eingerichtet und am Mittwoch, 05. August 2015, freigeschaltet.

„Unser Großprojekt WLAN-City kennt auch unter der Erde keine Grenzen. Das neue Angebot an drei Schlüsselhaltestellen des hiesigen U-Bahn-Netzes sorgt für noch mehr Attraktivität und Lebensqualität in der Innenstadt“, sagt Jörg Figura, Geschäftsführer von DOKOM21.

Die hohe Qualität des Netzes sorgt einerseits für schnelles Internet, andererseits können bei Großveranstaltungen, zum Beispiel bei Bundesligaheimspielen, mehrere hundert Nutzer gleichzeitig und ohne Einschränkungen mobil online sein.

„Die weit verzweigten und schnellen Verbindungen unserer Nahverkehrswege sowie der Komfort der Wagen und Stationen werden durch das öffentliche WLAN hervorragend ergänzt. Sie bedeuten einen echten Mehrwert für unsere Fahrgäste und einen weiteren Anreiz, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen“, erklärt Hubert Jung, Verkehrsvorstand von DSW21.


Hubert Jung (li.), Verkehrsvorstand von DSW21, und Jörg Figura (re.), Geschäftsführer von DOKOM21, schalteten symbolisch die Hotspots an den Stadtbahn-Stationen Reinoldikirche, Kampstraße und Stadtgarten frei.
Foto: Anja Cord


Dem Nutzer steht täglich ein kostenloses Zeitkontingent von mindestens 30 Minuten zur Verfügung. Dieses muss nicht an einem Stück verbraucht werden, sondern kann über den Tag verteilt genutzt werden. Danach entstehen für den Nutzer keine automatischen Kosten. Wer weiterhin online sein möchte, hat die Möglichkeit, sich für drei Euro pro Stunde ein Hotspot-Ticket zu kaufen. Auch dieses Zeitkontingent muss nicht auf einmal verbraucht werden.

DOKOM21 baut zurzeit im gesamten Stadtgebiet ein öffentliches WLAN-Netz auf. In der City hat der Telekommunikationsdienstleister den Westfalenpark, den Friedensplatz, den Alten Markt und das sogenannte Bankenviertel, die Berswordthalle, die Stadt- und Landesbibliothek, den Platz der Deutschen Einheit vor dem entstehenden Fußballmuseum am Hauptbahnhof, die Katharinenstraße und den Boulevard Kampstraße zwischen Weddepoth und Freistuhl sowie die Mediathek im Dortmunder U mit den Internet-Zugängen ausgestattet. Außerdem verfügen die Helmut-Körnig-Halle und das Eissportzentrum an den Westfalenhallen sowie das Big Tipi über WLAN. In Vorbereitung sind weiterhin der Platz von Leeds, die Hansa- und Brückstraße, die Kleppingstraße sowie der Westenhellweg und Ostenhellweg. Als Betreiber des WLAN-Netzes übernimmt der Telekommunikationsdienstleister darüber hinaus sämtliche Betriebs- und Wartungsarbeiten sowie alle rechtlichen Themen wie Störer- und Betreiberhaftung.


Die Dienstleistungen von DOKOM21 reichen von Telefonanschlüssen, Internetzugängen über Voice-over-IP-Lösungen und Festverbindungen für Standortvernetzungen bis hin zu Kabel-TV und Mobilfunk. Darüber hinaus umfasst das Angebot Online-Datensicherung und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie Multimedia-Dienste für die Wohnungswirtschaft. Das Anschlussgebiet umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung