DOKOM21 stattet Stadtteilbibliothek Eving mit kostenlosem Hotspot aus - Besucher können ab sofort mobiles Internet nutzen

Dortmund, 04. August 2016. In Büchern schmökern, für die Facharbeit recherchieren und dabei freies WLAN nutzen – das ist ab sofort auch in der Stadtteilbibliothek in Eving möglich. Damit ist sie die achte Einrichtung der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, die der regionale Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 mit einem kostenlosen Hotspot ausgerüstet hat. „Die Besucher haben die Möglichkeit, mit dem eigenen Laptop, Tablet oder Smartphone unkompliziert und ohne Zeitlimit mobiles Internet zu nutzen. Wir freuen uns, diesen Service gemeinsam mit der Stadt nun auch in Eving anzubieten“, betont Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21.

Die Benutzung der DOKOM21-Hotspots ist einfach: Die Besucher der Bibliothek wählen sich mit ihrem Endgerät in das drahtlose DOKOM21 Hotspot-Netzwerk ein und landen mit Hilfe ihres Internetbrowsers sofort im Internet – genauso, als würden sie mit einem der stationären Computer der Bibliothek arbeiten.

„Auch die Stadtteilbibliotheken werden in den letzten Jahren immer stärker zu Lern- und Arbeitsräumen. Hier können wir mit dem Angebot einer kostenfreien WLAN-Nutzung ein gutes Angebot machen", führt Sabine Bernard aus, die bei der Stadt- und Landesbibliothek für die Stadtteilbibliotheken verantwortlich ist.
„Mit DOKOM21 haben wir schon seit vielen Jahren einen zuverlässigen Partner für das WLAN in unseren Bibliotheken. Vor allem die gute Erreichbarkeit und die damit verbundene schnelle Problembehebung sind für uns von großem Vorteil", ergänzt Martin Mietze, einer der IT-Koordinatoren der Bibliothek.


Freuen sich, das ab sofort kostenloses WLAN in der Stadtteilbibliothek in Eving zur Verfügung steht (v.l.n.r.): Martin Mietze, IT-Koordinator der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, Barbara Seidel, Stadtteilbibliothek Eving, Jenny Schnitter, Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, Sabine Bernard, Kommissarische Leiterin der Stadtteilbibliotheken, sowie Edda Benthaus, Leiterin der Stadtteilbibliothek Eving.
Foto: Lutz Kampert


Mit der Einrichtung des Hotspots in Eving hält das Projekt WLAN-City von DOKOM21 Einzug in einen weiteren Dortmunder Vorort. Der regionale Telekommunikationsdienstleister stellt bereits in den Stadtteilen Lütgendortmund, Hörde, Scharnhorst und Aplerbeck sowie in großen Teilen der Innenstadt kostenloses WLAN zur Verfügung.

Hintergrundinformation zu WLAN-City

DOKOM21 baut zurzeit im gesamten Stadtgebiet ein öffentliches WLAN-Netz auf. In der City hat der Telekommunikationsdienstleister den Friedensplatz, den Alten Markt und das sogenannte Bankenviertel, die Berswordthalle, die Stadt- und Landesbibliothek sowie den Bereich rund um das Museum für Kunst- und Kulturgeschichte (MKK), den Platz von Amiens und den Platz der Deutschen Einheit vor dem Deutschen Fußballmuseum mit den Internet-Zugängen ausgestattet. Darüber hinaus zählen die Katharinenstraße, der Boulevard Kampstraße zwischen Weddepoth und Freistuhl sowie die Mediathek im und der Berufsschulkomplex am Dortmunder U zu den erschlossenen Bereichen. Mobiles Internet ist zudem auf Teilen des Osten- und Westenhellwegs sowie an den Stadtbahn-Stationen Reinoldikirche, Kampstraße, Stadtgarten, Stadthaus und Bahnhof Hörde vorhanden. Außerdem verfügen der Westfalenpark, die Helmut-Körnig-Halle, das Eissportzentrum an den Westfalenhallen sowie das Big Tipi über WLAN. In den Stadtteilen Lütgendortmund, Scharnhorst und Aplerbeck sowie in den Stadtteilbibliotheken Aplerbeck, Brackel, Hombruch, Hörde, Mengede und Scharnhorst hat DOKOM21 ebenfalls kostenfreie Hotspots eingerichtet. Als Betreiber des WLAN-Netzes übernimmt der Telekommunikationsdienstleister darüber hinaus sämtliche Betriebs- und Wartungsarbeiten sowie alle rechtlichen Themen wie Störer- und Betreiberhaftung.


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung