Westfalenpark ist „online“: Öffentliches WLAN-Netz steht in Dortmunds „grüner Lunge“ ab sofort zur Verfügung

Dortmund, 02. Juli 2015. „Wir freuen uns, dass ab sofort im gesamten Westfalenpark öffentliches WLAN für die Besucher zur Verfügung steht. Bis zu 4.000 Menschen können nun gleichzeitig in der gesamten Anlage mobiles Internet nutzen“, berichtet Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21. Insgesamt 30 Minuten pro Tag können in Dortmunds „grüner Lunge“ kostenlos mit Smartphone, Tablet oder Laptop gesurft werden. „Wir sind stolz, dass der Westfalenpark als bundesweit erste Grünanlage dieser Größe öffentliches WLAN besitzt. Damit zählt Dortmund zu den Vorreitern in diesem Bereich“, betont Annette Kulozik, Leiterin des Westfalenparks.

Freuen sich über die erfolgreiche Fertigstellung des flächendeckenden WLAN-Netzes im Westfalenpark (v.l.n.r.): Markus Isenburg, Marketing-Leiter bei DOKOM21, Sabine Müller, stellv. Leiterin des Westfalenparks, und Volker Schulte, Geschäftsführer von Volker Schulte Elektrotechnik.
Foto: Stephan Schütze


In den vergangenen Wochen waren dem aufwendige Tiefbau- und Montagearbeiten vorausgegangen: Der regionale Telekommunikationsdienstleister installierte insgesamt 18 sogenannte Hotspots – öffentlich zugängliche Internetzugänge – an neuralgischen Punkten im 70 Hektar großen Park. Diese wurden mit Hilfe des Unternehmens Volker Schulte Elektrotechnik an das hochleistungsfähige Glasfaserkabel-Netz von DOKOM21 angeschlossen. Zur flächendeckenden Versorgung der Grünanlage wurden rund 4.400 Meter Glasfaserkabel unter die Erde gebracht.

Wie in der Innenstadt steht täglich ein kostenloses Zeitkontingent von mindestens 30 Minuten zur Verfügung. Dieses muss nicht an einem Stück verbraucht werden, sondern kann über den Tag verteilt von verschiedenen Orten im Park genutzt werden. Danach entstehen für den Nutzer keine automatischen Kosten. Wer weiterhin online sein möchte, hat die Möglichkeit, sich für drei Euro pro Stunde ein Hotspot-Ticket zu kaufen. Auch dieses Zeitkontingent muss nicht auf einmal verbraucht werden.

Hintergrundinformation
DOKOM21 baut seit dem vergangenen Jahr im gesamten Stadtgebiet ein öffentliches WLAN-Netz auf. In der City hat der Telekommunikationsdienstleister den Friedensplatz, die Berswordthalle, die Stadt- und Landesbibliothek, den Max-von-der-Grün-Platz vor dem entstehenden Fußballmuseum am Hauptbahnhof, die Katharinenstraße, den Boulevard Kampstraße zwischen Weddepoth und Freistuhl, die Mediathek im Dortmunder U sowie den Alten Markt und das Bankenviertel mit den Internet-Zugängen ausgestattet. Außerdem verfügen die Helmut-Körnig-Halle und das Eissportzentrum an den Westfalenhallen sowie das Big Tipi über WLAN. In Vorbereitung sind weiterhin der Platz von Leeds, die Hansa- und Brückstraße, das Gebiet um den Pylon an der Reinoldikirche, die Kleppingstraße sowie der Westenhellweg und Ostenhellweg (beginnend an der Thier-Galerie bis zum Juwelier Rüschenbeck). Als Betreiber des WLAN-Netzes übernimmt der Telekommunikationsdienstleister darüber hinaus sämtliche Betriebs- und Wartungsarbeiten sowie alle rechtliche Themen wie Störer- und Betreiberhaftung.

Über DOKOM21
Die Dienstleistungen von DOKOM21 reichen von Telefonanschlüssen, Internetzugängen über Voice-over-IP-Lösungen und Festverbindungen für Standortvernetzungen bis hin zu Kabel-TV und Mobilfunk. Darüber hinaus umfasst das Angebot Online-Datensicherung und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie Multimedia-Dienste für die Wohnungswirtschaft. Das Anschlussgebiet umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis.
www.dokom21.de


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung