Zwischen Racks und Servern: DOKOM21 ließ Wirtschaftsjunioren hinter die Kulissen eines hochmodernen Rechenzentrums schauen

Dortmund, 29. September 2016. Auf Einladung von DOKOM21 besichtigten die Wirtschaftsjunioren (WJ) Dortmund Kreis Unna Hamm eines der hochmodernen Rechenzentren des regionalen Telekommunikationsdienstleisters. Bei der Führung erhielten sie exklusive Einblicke.

„Unternehmen aller Branchen nutzen unsere Rechenzentrumsflächen, um ihre eigenen IT-Systeme wie einzelne Server, Racks, oder ganze Rackreihen sicher unterzubringen und unsere hochmoderne und energieeffiziente Infrastruktur zu nutzen“, erläuterte Markus Isenburg, Marketingleiter bei DOKOM21 und ehemaliger WJ-Vorsitzender. Durch neue Technologien, Social Media, Cloud Computing sowie das Digitalisieren und Automatisieren von Geschäftsprozessen nimmt das Datenwachstum immens zu. Unternehmen müssten daher auf lange Sicht ihre Speicherkapazitäten erweitern und leistungsfähigere Serversysteme anschaffen. Dies bringe wiederum einen steigenden Bedarf an Kühlleistung und Energie mit sich.

Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Dortmund Kreis Unna Hamm erhielten eine exklusive Führung durch eines der hochmodernen Rechenzentren von DOKOM21. Carsten Schäfer (1.v.r.), Leiter Vertrieb Geschäftskunden bei DOKOM21, und Julia Brockmeyer (3.v.r.), Marketing-Mitarbeiterin bei DOKOM21, ließen die jungen Unternehmer und Führungskräfte hinter die Kulissen blicken.
Foto: Lutz Kampert

„IT-Verantwortliche in den Unternehmen sollten daher stets im Auge behalten, ob die vorhandene Gebäude-Infrastruktur den Anforderungen an einen solchen Serverraum noch standhält und gegebenenfalls die Auslagerung der IT-Systeme in Betracht ziehen“, rät Isenburg. Die Vorteile einer Auslagerung: Platz und Strom werden gespart. Außerdem muss nicht in Bereitstellung und Betrieb der kostenintensiven Infrastruktur investiert werden. Für den optimalen Schutz der Daten sind darüber hinaus rund um die Uhr Sicherheitssysteme wie Alarmanlage, elektronische Zugangskontrolle, Brandmeldeanlagen, Feuchtigkeitsdetektoren sowie Wachpersonal im Einsatz.

Zu den Rechenzentrumskunden von DOKOM21 zählen unter anderem Unternehmen wie Materna, Progas, der bundesweite IT-Dienstleister der Industrie- und Handelskammern IHK-Gfi sowie Leifheit. Aufgrund des hohen Bedarfs erweitert DOKOM21 seine bisherigen Rechenzentrumsflächen von 2.000 um weitere 2.600 Quadratmeter. Dafür entsteht momentan ein neues Rechenzentrum im Dortmunder Westen.

www.rechenzentrum-dortmund.de


Newsletter abonnieren

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung