Über uns

DOKOM GmbH - Ein chronologischer Überblick

  • 01.06.1997 Aufnahme des operativen Geschäfts Von den Gesellschaftern Dortmunder Stadtwerke AG und Stadt Dortmund werden insgesamt 25 Mitarbeiter zur DOKOM übergeleitet. Der Schwerpunkt liegt zunächst in den Dienstleistungen für die Gesellschafter Stadt, DSW und DEW. Gleichzeitig wird am Aufbau des neuen Hochgeschwindigkeitsnetzes (SDH 622 Mbit/s) gearbeitet.
  • 15.05.1997 Lizenz zum Betreiben von Übertragungswegen Das Bundesministerium für Post und Telekommunikation erteilt der DOKOM eine Lizenz der Klasse 3 für das Stadtgebiet Dortmund. Damit ist die DOKOM berechtigt, Übertragungswege für Datenkommunikation zu betreiben.
  • 28.04.1997 Manfred Langguth zum weiteren Geschäftsführer bestellt Herr Diplom-Verwaltungswirt Manfred Langguth wird zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Er ist gleichzeitig Geschäftsführer des Dortmunder Systemhauses dosys, einem Eigenbetrieb der Stadt Dortmund.
  • 19.12.1996 Kapitalerhöhung Das Stammkapital der DOKOM wird auf 3.500.000 DM erhöht. Die Anteile der Gesellschafter bleiben unverändert.
  • 25.10.1996 Beschlussfassung über das Unternehmenskonzept Das Unternehmenskonzept sieht vor, die Telekommunikationsbereiche der Dortmunder Stadtwerke AG und der Stadt Dortmund mit ihren Aufgaben in die DOKOM auszulagern
  • 26.03.1996 Gründung der DOKOM Die DOKOM wird am 26.03.1996 von den Gesellschaftern Stadt Dortmund (51 %), Dortmunder Stadtwerke AG (25 %), Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (10 %), VEW Telnet GmbH (10 %), Westfälische Ferngas-AG (2 %) und Stadtsparkasse Dortmund (2 %) gegründet.

* Alle Preise inkl. MwSt., Online-Rechnung und zzgl. Lieferkosten, Lieferung/Zahlung