Ruhr-Backbone: Glasfaser-Hochgeschwindigkeits-Ring für das Ruhrgebiet

Am 26. August 2020 ist der neue Ruhr-Backbone gestartet. Die Inbetriebnahme des Glasfaser-Hochgeschwindigkeits-Rings erfolgte zeitgleich in den Rechenzentren von DOKOM21 (Dortmund), TMR (Bochum) und GELSEN-NET (Gelsenkirchen). Mit dem Ruhr-Backbone koppeln die drei Ruhrgebietscarrier ihre Glasfasernetze und bilden gemeinsam über Stadtgrenzen hinweg ein starkes Rückgrat für alle Städte des Ruhrgebietes.

Das Ergebnis: Geschwindigkeiten auf Gigabitbasis, maximale Leistungsfähigkeit und stabile Übertragungsraten. Für die Region bedeutet das eine enorme Stärkung der Infrastruktur für digitale Wirtschaft und Innovation und einen technologischen Schub.

Detaillierte Informationen zum Ruhr-Backbone und alle Vorteile, die sich daraus für Privatkunden und Unternehmen ergeben, finden Sie in diesem Artikel.



Newsletter abonnieren