Schüler aus der Nordstadt bauen Insektenhotels und Tipis im Rahmer Wald

DOKOM21 unterstützt Waldprojektwoche der Patenkinder an der Dortmunder Schule am Hafen

Mit einer Projektwoche im Rahmer Wald setzten die Schülerinnen und Schüler der Schule am Hafen in der Dortmunder Nordstadt mit Unterstützung von DOKOM21 ihr Waldprojekt fort. Dabei sorgten sie für eine saubere Natur und bauten eigenhändig Insektenhotels, Holzmobiles und Waldtipis.

„Ich freue mich, dass wir unsere Patenkinder nach der coronabedingten Pause endlich wieder bei dem Neustart ihres Waldprojektes unterstützen können. Hier lernen sie im Freien und an der frischen Luft einiges über die Zusammenhänge in der Natur. Gleichzeitig können sie sich ganz praktisch für die Umwelt und nachhaltige Projekte in der Natur einsetzen,“ sagt Daniela Morkel, Marketing-Mitarbeiterin von DOKOM21.

Abfallsammelaktion für eine saubere Umwelt

Die rund 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe sieben, für die DOKOM21 eine Patenschaft übernommen hat, haben sich im Rahmer Wald aktiv an der Abfallsammelaktion „Sauberes Dortmund“ der EDG beteiligt. Hier haben sie mehrere Müllsäcke mit weggeworfenen Dingen gefüllt, die im Wald nichts zu suchen haben. „So sorgen unsere Schülerinnen und Schüler für eine saubere Umwelt und üben einen achtsamen Umgang mit der Natur und dem eigenen Lebensumfeld“, freut sich Klassenlehrer Imo Gatz.

Kinder basteln Insektenhotels für Wildbienen

Eigenhändig bastelten die Kinder aus natürlichen Materialien Insektenhotels. Diese helfen nützlichen Insekten wie Wildbienen, Schmetterlingen und Marienkäfern beim Nisten und Überwintern. „Dadurch lernen unsere Kinder, dass diese Insekten wichtig sind für die Bestäubung und somit auch für den Fortbestand unserer Pflanzen Zudem engagieren sie sich ganz praktisch für den Fortbestand des Rahmer Waldes, der als beliebtes Naherholungsgebiet nahe an der Nordstadt liegt und somit für sie gut zu erreichen ist“, sagt Gatz.

Klassen bauen Waldtipis im Team auf

Zu der Projektwoche gehörten auch erlebnispädagogische Elemente wie Vertrauensspiele und Teambuilding. So bauten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Klassenteams eigenhändig vier Waldtipis auf. Bei einem Vertrauensspiel bewegten sie sich mit verbundenen Augen entlang eines aufgespannten Seils durch den Wald und wurden dabei von ihren Mitschülern unterstützt. In einer Kunstaktion erstellten sie dekorative Mobiles aus im Wald aufgelesenen Ästen und Holzstücken und bemalten diese in bunten Farben.

„Unsere Kinder waren sehr froh, endlich mal wieder draußen etwas zusammen machen zu können. Sie haben sich an der Projektwoche toll beteiligt und freuen sich darauf, ihr Waldprojekt jeden Donnerstag in den nächsten Monaten fortsetzen zu können. Für die kontinuierliche Unterstützung dieses außergewöhnlichen Waldprojekts bedanken wir uns herzlich bei DOKOM21“, sagt Klassenlehrer Gatz.

Garten mit Nutz- und Heilpflanzen wird angelegt

In den nächsten Monaten werden die Mädchen und Jungen unter anderem einen Laufparcours durch den Rahmer Wald ausbessern und mit Schildern und einem Infokasten ausstatten. Zudem werden sie am Forsthaus eigenhändig einen „Bauerngarten“ anlegen und mit Nutz- und Heilpflanzen sowie Blumen in Beeten bepflanzen.

 

Service-Mitarbeiter mit Headset

Ihr Kontakt

Ihre persönlichen Ansprechpartner*innen sind für Sie da!

0231.930-66-469

 

Oder nutzen Sie den kostenlosen Rückrufservice!

Rückruf- / Terminwunsch